Blick auf das Dach des Erzgebirges mit Keilberg (vorn) und Fichtelberg (hinten). Blick auf das Dach des Erzgebirges mit Keilberg (vorn) und Fichtelberg (hinten).

Foto: Archiv

Umfrage: Erzgebirge Top-Mittelgebirge

Das Erzgebirge zählt zu den Top 3 der bekanntesten Mittelgebirge. Das ist ein Ergebnis der jetzt vorgestellten Markenstudie für deutsche Reiseziele "Destination Brand 12". Für die Studie untersuchte das Institut für Management und Tourismus (IMT) an der Fachhochschule Westküste mehr als 150 Reiseziele in Deutschland, darunter auch 26 Mittelgebirge.

Im Vergleich zur ersten Auflage der Studie aus dem Jahr 2009 hat das Erzgebirge in den Bereichen Bekanntheit, Sympathie, Besuchsverhalten und Nutzung nach Angaben von Veronika Hielb, Geschäftsführerin des Tourismusvereins Erzgebirge, einen überdurchschnittlich gute Entwicklung genommen. Mit dem Markenauftritt "Erzgebirge: Gedacht. gemacht" werde die Region als moderner Wirtschaftsstandort präsentiert, was einen wesentlichen Beitrag zur Imagebildung leistet.

Darüber hinaus leisten auch noch eine Vielzahl weiterer Partner eine Beitrag, das Erzgebirge bekannter zu machen: den erfolgreichen Sportlern aus dem Erzgebirge oder dem Fußball-Zweitligist "Erzgebirge Aue" sei es ebenfalls zu verdanken, dass das Erzgebirge in vielen Köpfen verankert und mit einem positiven beziehungsweise sympathischen Image behaftet ist.

In der Studie Destination Brand 12 wurde der kundenorientierte Markenwert von mehr als 150 Reisezielen des deutschen Inlandstourismus ermittelt. Im Mittelpunkt stand dabei der sogenannte Markenvierklang eines Zielgebietes: Bekanntheit, Sympathie, Besuchsbereitschaft sowie Besuchsverhalten in der Vergangenheit. Insgesamt15.000 Personen wurden im Zeitraum September bis Dezember online befragt. Die Ergebnisse gelten als repräsentativ für die in Privathaushalten lebende deutschsprachige Bevölkerung von 14 bis 74 Jahren.
 

Service
Eine Übersicht über attraktive Gastgeber im Erzgebirge finden Sie unter diesem Link.

 

 
erschienen am 27.08.2013
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen