So schmeckt das Erzgebirge

Was im Erzgebirge ganz traditionell auf den Tisch kommt, hängt eng mit den wirtschaftlichen Verhältnissen zusammen, die zu früheren Zeiten im Bergbau, dem Handwerk und der Fortwirtschaft herrschten. So entstanden unter anderem das Neunerlei, ein Weihnachtsessen aus neun Gerichten (unter anderem Bratwurst, Sauerkraut, Linsen, Klöße) und die Klitscher, das bekannte Kartoffelgericht aus dem Erzgebirge. Nicht zu verachten: Goldbraun gebackene Buttermilchgetzen. Pur oder als Beilage zum Braten sind sie ein Genuss. Als Getzen werden im Erzgebirge verschiedene einfache, (meist) fleischlose Gerichte bezeichnet.

 

 
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
WILLKOMMEN im Erzgebirge

Ausgabe 55 - Frühjahr/Sommer 2019

Ob Kirchen, Bürgerhäuser, Gewerke oder die Montanlandschaft an sich: "Alles kommt vom Bergwerk her" - und das möchten wir mit Ihnen gemeinsam entdecken.

weiterlesen