Wandern

Das Erzgebirge hat sich in den vergangenen Jahren zum Wanderparadies im Herzen Europas entwickelt. Sanfte Hügel und weit geschwungene Täler machen das Wandern im Erzgebirge zum Erlebnis für Jung und Alt. Egal, ob Sie mit ihren Kindern seltene Pflanzen und Tiere entdecken oder gemeinsam mit rüstigen Senioren auf Wandertour gehen wollen - das Erzgebirge ist genau die richtige Adresse. Rund 5000 Kilometer Wanderwege gilt es zu entdecken. Die Wege sind gut ausgeschildert. Gemütliche Gaststätten laden entland der Wanderwege zum Essen und Trinken ein. Zudem gibt es zahlreiche Wanderhütten für die Rast und ein uriges Picknick.

Allein der Naturpark Erzgebirge/Vogtland zwischen Bad Elster (Vogtland) und Holzhau (Osterzgebirge) entlang der sächsisch-böhmischen Grenze umfasst auf einer Fläche von 1495 Quadratmetern 181 Flächennaturdenkmäler, 45 Naturschutzgebiete und 14 Landschaftsschutzgebiete.

Wie wäre es also einmal mit einer Tour in der Mothäuser Heide. Das älteste Moor- und Schutzgebiet im Erzgebirge unweit des Marienberger Ortsteils Kühnhaide ist Naturschutzgebiet und Flora-Fauna-Habitat in einem. Oder doch lieber Bärenstein, Oberwiesenthal, Breitenbrunn oder Johanngeorgenstadt? Die Städte sind über den Kammweg, dem ältesten Fernwanderweg in Deutschland, miteinander verbunden.

 
 
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
WILLKOMMEN im Erzgebirge

Ausgabe 55 - Frühjahr/Sommer 2019

Ob Kirchen, Bürgerhäuser, Gewerke oder die Montanlandschaft an sich: "Alles kommt vom Bergwerk her" - und das möchten wir mit Ihnen gemeinsam entdecken.

weiterlesen