Über Jahrzehnte bestimmten Nicolaus Ott und Bernard Stein mit ihren Plakaten, Signets, Katalogen und Buchtiteln das gestalterische Bild der deutschen Kulturlandschaft mit.

Foto: Nicolaus Ott/Bernard Stein

Ausstellung im Wasserschloß Klaffenbach stellt Top-Gestalter vor

"Und Die Ausstellung" noch bis zum 22. Oktober im Wasserschloß Klaffenbach Arbeiten der Berliner Gestalter Nicolaus Ott und Bernard Stein. Nach vielen nationalen und internationalen Ausstellungen ihrer gemeinsamen Grafikarbeiten zeigen "Ott + Stein" ihre persönlichen, künstlerischen und gestalterischen Arbeiten zum ersten Mal zusammen im Wasserschloß Klaffenbach.

Für beide ist das "Und" zum bestimmenden Begriff ihres gestalterischen Handelns geworden. Das "Und" beschreibt zum Einen die enge Zusammenarbeit zwischen ihnen und ihren Auftraggebern. Zum anderen wurde das "Und" zum knappen und selbstbewussten "+" während der 25-jährigen Zusammenarbeit von Nicolaus Ott und Bernard Stein, in der sie ihre Kompetenzen perfekt ergänzten. Über Jahrzehnte bestimmten sie mit ihren Plakaten, Signets, Katalogen und Buchtiteln das gestalterische Bild der deutschen Kulturlandschaft mit. "Ott + Stein" entwickelten dabei die ersten Erscheinungsbilder für die Staatlichen Museen zu Berlin, das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, das Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe, die Architekturgalerie Aedes, sowie ein Vielzahl weiterer Kultureinrichtungen.

In den Räumen des Renaissanceschlosses geben sie einen Einblick in die Entstehung aktueller und früherer Arbeiten. Dabei erscheint die handwerkliche Schönheit ihrer Entwürfe heute wie ein künstlerischer Selbstwert - sie war aber immer notwendige Voraussetzung gebrauchsgrafischen Ausdrucks. Neben Originalgrafiken, Sammlungen und Unterrichtsergebnissen aus ihrer gemeinsamen Professur für Plakatgestaltung an der Kunsthochschule Kassel, präsentiert "Und Die Ausstellung" Arbeiten aus ihrer gemeinsamen Zeit als Berliner Atelier "Ott + Stein" ebenso wie solche, die nicht in Zusammenarbeit entstanden sind.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 11 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertage: 11 bis 18 Uhr

Eintritt
5 Euro, ermäßigt 3 Euro

 
erschienen am 05.07.2017
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Webtipps