Foto: Markus Richter, Cunersdorf

"Aufbruch" ist bei Annaberger Klöppeltagen Programm

Die Vorbereitungen für die 31. Annaberger Klöppeltage laufen auf Hochtouren. Unter dem Haupttitel "Aufbruch" laden die Verantwortlichen alle Freunde des filigranen Kunsthandwerks am 19. und 20. September von 10.00 bis 18.00 Uhr ins Kulturzentrum Erzhammers inmitten der malerischen Altstadt von Annaberg-Buchholz ein.

Mit einem umfangreichen Hygienekonzept ist es möglich, alle exklusiven Formate der einzelnen Veranstaltungen durchführen zu können und die Klöppelkunst in all ihren Facetten in Ausstellungen und Modenschauen umfassend präsentieren zu können. Ganztägige Schauvorführungen von Klöpplerinnen aus dem Erzgebirge, eine Fachmesse, Beratungen sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm geben Kennern und Könnern, aber auch Anfängern und Neugierigen einen besonderen Einblick in die Welt der Spitze. Gleichzeitig profitieren alle Beteiligten in jedem Jahr vom kreativen Austausch.

Speziell für die Jüngsten gibt es am 20. September ab 15.00 Uhr eine flippige Kinder- und Jugendmodenschau. Der Klöpplernachwuchs zeigt dort eigene, ideenreiche Entwürfe. Außerdem lädt ein interaktives Detektiv-Spiel ein, das Klöppeln von einer ganz neuen Seite kennenzulernen.

Rund um die Veranstaltung werden kreative Kurse angeboten. Dort können unter Anleitung von "Spitzenfrauen" eigene Kenntnisse und Fähigkeiten vertieft werden. Auf dem Programm stehen die Fertigung von Spitzensterne in Tüll, Fascinators oder Margaretenspitze. Für Kurzentschlossene sind noch wenige Plätze in den Kursen verfügbar.

Kristin Baden-Walther, die Leiterin des Kulturzentrums Erzhammer sagt: "Wir wollen mit dieser Veranstaltung erneut den Blick auf die Klöppelspitze erweitern und neue Wege aufzeigen. Klöppeln ist spannend, es fasziniert und öffnet Türen. Die Verbindungen der feinen Fäden und kreativen Ideen mit der Mode, den vielfältigen Gestaltungsvarianten und Materialkompositionen sind ein wirklicher Reichtum für unsere Stadt und das Erzgebirge".

Viele Veranstaltungen zum Thema Klöppeln konnten in diesem Jahr in Mitteleuropa nicht stattfinden. Die Annaberger Klöppeltage bilden dabei ein Ausnahme.  Selbstverständlich sind beim Besuch der 31. Annaberger Klöppeltage Hygieneschutzmaßnahmen zu beachten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in einzelnen Veranstaltungsräumen notwendig. Ebenso werden Kontaktdaten der Besucher zur Weiterverfolgung eventueller Infektionswege aufgenommen.

Infos zu Programm und Kursen sowie allgemeine Veranstaltungshinweise unter www.annaberg-buchholz.de.

 
erschienen am 07.09.2020
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen