Stadtführerin Annett Preißler gibt im "originalen Kostüm" als "Barbara Uthmann" Einblicke in das Leben und Werk der bedeutenden sächsischen Unternehmerin des 16. Jahrhunderts.

Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster

Spannende "Spitzen-Stadtführungen" bei Annaberger Klöppeltagen

Vom 14. bis zum 16. September trifft sich erneut die "Klöppelwelt" im Erzgebirge. Drei Tage lang steht zu den 29. Annaberger Klöppeltagen im Annaberg-Buchholzer Haus des Gastes Erzhammer die Kunst der filigranen Fäden im Mittelpunkt.

In der Region, die eine über 450-jährige Klöppeltradition besitzt und in der rund 20.000 Klöpplerinnen aktiv sind, werden erneut Tausende Besucher aus allen Bundesländern und dem Ausland erwartet. Neben sehenswerten Ausstellungen und Modenschauen gibt es dabei auch spannende, themenbezogene Stadtführungen.

Gleich zweimal wird während der Klöppeltage zum Kennenlernen der "Spitzenstadt Annaberg-Buchholz" eingeladen. Am 15. September startet 11 Uhr an der Tourist-Information, Buchholzer Straße 2, die Stadtführung "Tausend Fäden und zarte Muster". Die ehemalige Klöppelkönigin Linda Mynett lässt dabei Tradition und Moderne von Borten und Spitzen lebendig werden. Gäste erfahren dabei mehr über die regionale und internationale Bedeutung der Herstellung von Schmucktextilien im Erzgebirge. Wie ein roter Faden zieht sie sich bis heute durch die Geschichte der Bergstadt. Über Jahrhunderte prägte sie das Leben der Einwohner. Während der Führung können interessierte Zuhörer über zahlreiche, noch sichtbare Zeugnisse der textilen Kunst in Architektur und Mode staunen.
Der Preis für die Führung beträgt 5,00 € pro Person, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 2,50 €.

Am 16. September beginnt 14 Uhr am Barbara-Uthmann-Brunnen auf dem Annaberger Markt die Tour "Barbara Uthmann - angesehene Unternehmerin und geliebte Mutter". Stadtführerin Annett Preißler gibt im "originalen Kostüm" als "Barbara Uthmann" Einblicke in das Leben und Werk der bedeutenden sächsischen Unternehmerin des 16. Jahrhunderts. Sie berichtet von "ihrem" Leben in der Silberstadt St. Annaberg, von ihren Bergbauunternehmungen sowie ihrer erfolgreichen Tätigkeit beim Verkauf von Borten und Spitzen, als sie bis zum 900 Frauen und Männern Arbeit und Brot gab. In der männerdominierten Welt des 16. Jahrhunderts stand die "Uthmannin" als Mutter von 15 Kindern, als Verlegerin mit Weltruf und als Montanunternehmerin ganz ihren "Mann".

Der Preis für die Sonderführung beträgt 4 € pro Person, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 2 €. Mit gültiger Eintrittskarte der Klöppeltage sind beide Führungen kostenfrei.

 
erschienen am 13.09.2018
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen