Kleinod: eine Blechmühle. Kleinod: eine Blechmühle.

Foto: Brigitte Streek

Familienradtour führt von Cranzahl nach Wiesenbad

Eine Radtour durch das Erzgebirge, die Familien mit Kindern begeistern dürfte, führt von Cranzahl nach Wiesenbad. Sie ist zweigeteilt. Eine Hälfte wird auf dem Rad zurückgelegt, die andere übernimmt die Erzgebirgsbahn.

Der Ausflug beginnt vormittags am Bahnhof in Cranzahl. Von dort aus führt ein Weg bergauf zur Talsperrenstraße. Am Ende des Fußmarsches folgt eine erste, etwa einen Kilometer lange Bergetappe. Lohn für die Anstrengung ist ein fantastischer Ausblick von der Dammkrone der Trinkwassertalsperre Cranzahl auf den Berg Bärenstein und die Wälder. Motiviert von der herrlichen Gebirgslandschaft, folgt der Radsportler dem Weg rechts ab in Richtung Ausflugsgaststätte "Waldesruh".

Wenig später zeigt eine Wegmarkierung nach links. Nochmals heißt es kurz, kräftig in die Pedale zu treten. Dann öffnet sich der Blick auf Bärenstein und das tschechische Hügelland. Wer will, kann eine erste Rast einlegen. Weiter geht es bergab gen Grenzübergang durch eine ehemalige Bergarbeitersiedlung mit kleinen, liebevoll gepflegten Holzhäusern. An der Einmündung auf die B 95 führt rechts ab die Talstraße direkt an den Pöhlbach.

Ab jetzt rollt das Rad mehr oder weniger von allein im Tal entlang. Nach sieben Kilometern seit Tourenbeginn zweigt an der Gaststätte "Pöhlagrund" ein Waldweg rechts in Richtung "Brettmühle" ab. Er umgeht das Tal und verläuft dann parallel zum alten Annaberger Flößgraben. Kurz vorm Ortsteil Brettmühle führt die Route steil bergab. Wenn sich kleine Hände und Füße nicht trauen, stark zu bremsen, ist Absteigen angeraten. Unten trifft der Weg wieder auf die Straße, auf der die Radfahrer nun bis zur Ortsmitte Königswalde rollen sollten.

Die Gemeinde im Schatten des Pöhlberges bietet viel Historisches. Absteigen und Staunen lohnt sich. Unterhalb der Kirche beginnt rechts die Alte Mildenauer Straße, die parallel zum offiziellen Verkehrsweg bis zum unteren Teil des Ortes führt. Vorbei am kleinen Gewerbegebiet folgt nach Überqueren der Landstraße der "Annaberger Landring" der ehemaligen Bahnlinie.

14,5 Kilometer zeigt der Radcomputer am Standort Geyersdorf. Noch immer rollt das Rad ohne Anstrengung. Kurz vor der Brücke über den Pöhlbach in der Ortsmitte führt die Strecke rechts ab, direkt zur Anschlussstelle auf der anderen Seite der Straße Geyersdorf - Mildenau. Bis nach Plattenthal folgt die Tour einem Vogellehrpfad der Annaberger Ornithologen.

Der letzte Abschnitt nach Thermalbad Wiesenbad wird auf der Straße zurückgelegt. Angekommen im Badeort, gibt es im Kurparkgelände zahlreiche Möglichkeiten zum Entspannen und Verschnaufen. Etwa 25 Kilometer beträgt die Gesamtdistanz. Je nach Kondition und Lust ist die Strecke auch schnell geschafft. Mit der Erzgebirgsbahn geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Die Züge fahren im Zweistundentakt. Wer möchte, kann die Runde bis nach Wolkenstein erweitern. Das wären schnelle sechs Kilometer zusätzlich. Auch dort gibt es eine Zusteigemöglichkeit in die Erzgebirgsbahn. Etwa 30 Minuten dauert dann die gemütliche Fahrt zurück nach Cranzahl - im Bahnl.
 

 

 
Seite 1 von 2
Familienradtour führt von Cranzahl nach Wiesenbad
Am Wegesrand
 
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
Kur- & Wellnessurlaub in Sachsen
wellnesshotel24.dewellnesshotel24.de

Eines der führenden Portale im Bereich Wellnessurlaub, wellnesshotel24.de bietet eine große Auswahl an Wellnesshotels, Spa- und Beauty Resorts und Verwöhnhotels im Erzgebirge und ganz Deutschland...

weiterlesen