Mit klassischem Starterpaket oder digitaler Starterkarte wird der Stoneman in Angriff genommen. Mit klassischem Starterpaket oder digitaler Starterkarte wird der Stoneman in Angriff genommen.

Foto: TVE David Stratmann

Saisonrückblick 2020: Stoneman Miriquidi - Spüre den Zauber

2 Länder, 9 Gipfel, 4400 Höhenmeter - das ist Mountainbike-Abenteuer voller Emotionen in den tiefen Wäldern des Erzgebirges. Das ist der Stoneman Miriquidi Mountainbike. In diesem Jahr verlief vieles anders. Die Saison startete verspätet am 8. Mai 2020. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben einiges an Ideenreichtum gefordert. Durch Reisewarnungen und Grenzschließungen in Richtung Nachbarland Tschechien musste die ursprüngliche Route geändert werden. Regulär verläuft diese sowohl auf deutscher als auch auf tschechischer Seite. Innerhalb kürzester Zeit wurde die innerdeutsche Stoneman Miriquidi C-Edition geplant, beschildert und an den Start gebracht. Nun hieß das Motto "2020 erlebst Du Dein Stoneman-Miriquidi-Abenteuer einmalig als unvergessliche, innerdeutsche Mountainbike-Challenge - mit neuen Trails, mehr Wasser, neuen Ausblicken."

Ebenfalls neu entwickelt wurde das kontaktlose Starterpaket Stoneman Now - ganz einfach online buchen und per Smartphone an den Checkpoints einchecken. Besonders mit der Wiederöffnung der Grenzen zu Tschechien konnten hier mit dem CZ-Loop und der Originalvariante des Road noch zusätzliche Reiseanlässe geschaffen werden. Etwas mehr als 10% der Starter nutzen dieses Angebot bereits.

Am 1. November ist die diesjährige Saison zu Ende gegangen. Der Erfolg gibt den Bemühungen aller Stoneman-Akteure recht. Sowohl der Stoneman MTB als auch der Stoneman Road - die Rennradvariante zwischen Altenberg und Oberwiesenthal - können auf die bisher erfolgreichste Saison aller Zeiten zurückblicken

Mit 5126 offiziellen Fahrten konnte die MTB-Variante einen Zuwachs von 32% verzeichnen.

Noch besser wurde das Angebot des Stoneman Road genutzt. Die nun über 310 km lange Alternativroute wurde als Herausforderung insgesamt 1294 Mal offiziell bezwungen. Dies ist eine Steigerung von über 56% gegenüber dem Vorjahr.

Für den Tourismusverband Erzgebirge e.V. sind die positiven Saison-Zahlen ein überaus erfreuliches Ergebnis. Zudem wurde der Mut belohnt, neue Wege zu gehen. "Besonders die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst und den Kommunen entlang der Strecken sowie die Unterstützung der zahlreichen, ehrenamtlichen Wegepaten haben dies so überhaupt möglich gemacht. Nun ist der Fokus bereits wieder auf die Vorbereitung der Saison 2021 gerichtet, wo wir mit Blick auf die aktuelle Situation alle gemeinsam hoffen, die Originalstrecken über Tschechien wieder anbieten zu können. Der Saisonbeginn ist für den 30.04.2021 geplant.", so Ronny Schwarz, Produktmanager Rad und Marketingleiter des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V.

 
erschienen am 05.11.2020
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen