Foto: Christoph Grunwald

Waidmannsheil zur "Treibjagd im Dunkelwald"

Startschuss in eine neue Zeit: mit der "Treibjagd im Dunkelwald" gelingt ein Paukenschlag für den MTB-Sport im Erzgebirge. Mit vereinten Kräften laden vier Veranstalter zu einem gemeinsamen viertägigen Festival ins Erzgebirge ein. Enduro, Marathon, Kidsrace und das beliebte BikeTestival bieten Spaß & Rennsport über ein langes Wochenende.

Das Team von TRANSOST hat ein einzigartiges MTB-Festival im Erzgebirge kreiert: die "Treibjagd im Dunkelwald" lockt kompetitive Racer auf groben Pneus und heißt Neulinge im Radsport zum großen BikeTestival im Erzgebirge sowie Familien mit Kindern herzlich willkommen. Zu Bewegung, Spaß & Abenteuer an der frischen Luft für ein verlängertes Wochenende vom Do, 22. - So, 25. Juli 2021 sind Biker auf den Rabenberg (Breitenbrunn) eingeladen, um die Region auf ihrem Marathon-MTB oder Enduro-Bike kennen zu lernen. Das viertägige MTB-Etappenrennen besteht aus dem "Dunkelwald Climb" und "Dunkelwald Marathon" am Trailcenter Rabenberg (Breitenbrunn), der "MTB Rundfahrt" sowie den Etappen KAMM-BIKE-CROSS des Partners WSV 08 Johanngeorgenstadt und dem Erzgebirgsradrennen in Raschau-Markersbach.

Die Teilnahme ist an der Gesamtwertung oder nur an einer einzelnen Etappe (Rennen) möglich, es wird täglich eine Kurz- (30 km) und eine Langdistanz (60 km) angeboten. Enduro-Biker starten beim EnDUO Rabenberg als Einzelfahrer oder 2er-Team mit Prolog am Freitagabend und Renntag am Samstag. Schüler und Jugendliche können hingegen beim FUNduro Rabenberg - dem Kidsrace mit Guide - am Samstag Enduro-Rennluft schnuppern. Umrahmt wird die Veranstaltung durch das BikeTestival Erzgebirge - Dem Testival in Sachsen. Händler und Hersteller stellen ihre Bikes zum Testen im TrailCenter Rabenberg zur Verfügung. Für das leibliche Wohl und das Abendprogramm am Freitagabend ist gesorgt.

Markus Weinberg und David Lippmann aus Dresden, Geschäftsführer von Transost und treibende Kraft hinter den Kulissen, haben die "Kreativpause" des Lockdowns genutzt und möchten nach einer schwierigen Pandemiezeit für die Rad-Veranstaltungsbranche wieder optimistisch durchstarten. Die Vorfreude eint das Team und die Veranstalter im Erzgebirge: endlich mit anderen Sportler/innen auf den fordernden Strecken wieder in die Pedale treten!

 
erschienen am 27.05.2021
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen