Der Frohnauer Hammer - Inbegriff für erzgebirgische Geschichte von Bergbau, Schnitzkunst und Schmiedehandwerk. Der Frohnauer Hammer - Inbegriff für erzgebirgische Geschichte von Bergbau, Schnitzkunst und Schmiedehandwerk.

Foto: A.Weisflog/TMGS

Tour rund um den Frohnauer Hammer

Der Frohnauer Hammer

Er ist das älteste und attraktivste Museum der Stadt Annaberg-Buchholz, hervorgegangen aus einer 1436 errichteten Getreidemühle, die später als Münze und Hammerschmiede diente. Bis 1904 wurden hier Werkzeuge für Bergbau und Landwirtschaft hergestellt. Der Museumsrundgang führt die Besucher zuerst in das historische Hammerwerk, wo der kleine Hammer und die Blasebälge in Funktion vorgeführt werden. Im Obergeschoss zeigt eine Ausstellung die Erzeugnisse, die einst hier gefertigt wurden. Die Präsentation in der gegenüberliegenden Volkskunstgalerie widmet sich der bergbaulichen Thematik und der Volkskunst des Schnitzens. Dann erreicht man das 1697 fertiggestellte Herrenhaus. In den Wohnräumen der ehemaligen Hammermeisterfamilie Martin erklärt und zeigt eine Klöpplerin die traditionelle Technik des erzgebirgischen Spitzenklöppelns.

 

Startpunkt der Tour

Am Frohnauer Hammer

 

Wegbeschreibung

Die etwa 6,3 Kilometer lange Wanderung startet am Frohnauer Hammer - Inbegriff für erzgebirgische Geschichte von Bergbau, Schnitzkunst und Schmiedehandwerk. Entlang der Albertstraße in Richtung Dörfel und passieren die Rosenkranzhalde und alte Bergarbeiterwohnhäuser. Vorbei an der Himmelfahrt Fundgrube gelangen Sie zur Krönung Malwine, wo sich ein Abstecher zum Schreckenberg mit seiner Ruine anbietet.

Die Wanderung führt Sie weiter Richtung Tannenberg/Naturschutzzentrum, vorbei an der Grube am Eisernen Schaf. Über den Fernwanderweg erreichen Sie das Besucherbergwerk Markus-Röhling-Stolln im Ortsteil Frohnau und weiter bergan den Gasthof Bergschmiede. Vorbei am Zehntausend-Ritter-Stollnmundloch führt Sie der Weg zur Sehmatalstraße zurück zum Einstiegspunkt am Frohnauer Hammer.



Foto: Geoinformationen Vermessungsverwaltungen/BKG

Sehenswürdigkeiten

•Schreckenberg mit Ruine

•Pferde- und Ponyausleihstation »Markus Röhling«

•Lehrpfad am Naturschutzzentrum

•Besucherbergwerk Markus-Röhling-Stolln

•Frohnauer Hammer

 

Tourist-Information

Frohnauer Hammer

Sehmatalstraße 3

09456 Annaberg-Buchholz, OT Frohnau

Tel.: 0 37 33 / 2 20 00   Fax:  0 37 33 / 67 12 77
E-Mail: hammer@annaberg-buchholz.de


Öffnungszeiten: 

täglich 9.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr; von Mai - Oktober: letzte Führung um 16.30 Uhr; Schließtage des Museums:  25. Dezember und 1. Januar
 

 
erschienen am 24.11.2013
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen