Foto: S-Print/Sandro Lindner/Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal

Winterwandertipp: Unterwegs durch das Fichtelberggebiet rund um Oberwiesenthal

Ausgangs- und Endpunkt dieser Wanderung ist die Talstation der Schwebebahn am Fichtelberg, die als Wahrzeichen der Stadt Kurort Oberwiesenthal gilt. Der Weg nach Hammerunterwiesenthal ist ges√§umt von Panoramablicken. √úber den Bimmelbahn-Erlebnispfad gelangt man zur√ľck zum Ziel an der Schwebebahn.

 

Wegverlauf

Der Rundweg folgt dem Schindelbachtal und dem B√§renfangweg. Mit gro√üer Ruhe und ungew√∂hnlichen Blicken gelangt man am Waldesrand nach Hammerunterwiesenthal. √úber den Bimmelbahn-Erlebnispfad kommt man zur√ľck zum Ziel an der Schwebebahn.

Besonderheiten: Entlang dieser Wandertour kann eine Kneippanlage besucht sowie ein Vogelfangmuseum besichtigt werden. Eine Fahrt mit der Schmalspurbahn Cranzahl-Kurort Oberwiesenthal, die √ľberregional auch als Fichtelbergbahn bekannt ist, ist ebenfalls m√∂glich. Panoramaaussichtspunkte sowie ein Spielplatz laden zum Verweilen ein und bereichern die Rast.

 

Die Wanderung in Fakten:

Streckenlänge: 9,64 Kilometer

Wanderausschilderung: lila, Nummer 3

Schwierigkeitsgrad: mittel

Dauer: etwa 2,75 Stunden

Ausgangspunkt: Talstation Schwebebahn

Endpunkt: Talstation Schwebebahn

Parkmöglichkeiten: An der Talstation Schwebebahn

 

Tipp:

Weitere Informationen und Winterwanderwege finden Sie unter diesem Link.

 

(Quelle: Inhalte zur Verf√ľgung gestellt mit freundlicher Genehmigung der Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal)

 
erschienen am 16.03.2015
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen