Die beliebtesten Wanderrouten im Erzgebirge

Wandern liegt im Trend. In den sozialen Medien häufen sich die Bergbilder, die Menschen wollen die Natur genießen. Die Wanderlust der Deutschen ist so stark, wie nie zuvor. Natürlich hat auch die Corona Pandemie ihren Teil dazu beigetragen, dass Urlaube heute etwas anders erlebt werden und die Reiselustigen sich Alternativen im eigenen Land suchen oder in Ländern, die auf kurzen Wegen erreichbar sind. Deutschland und das umliegende Ausland bieten wunderschöne Wandergebiete, tolle Berge und ruhige, romantische Wälder, in denen man die Seele baumeln lassen kann. Eines der beliebtesten Naherholungsziele für Wanderfreunde ist und bleibt das Erzgebirge. Es erstreckt sich über Sachsen und Böhmen und ist nicht nur wegen seiner Räuchermännchen und Kurorte einen Besuch wert.

Der höchste Berg in Ostdeutschland ist der im Erzgebirge gelegene Fichtelberg. Auf ihm kann man nicht nur im Winter optimal Skifahren, er bietet im Sommer schöne Wanderwege, die mit einer unvergleichlichen Aussicht enden. Mit über 5.000 Kilometern markierter Wege ist das Erzgebirge an sich ein Traum für Wanderer. Die Landschaft ist hier noch naturbelassen und besteht aus Bergen, Tälern, Flüssen und Wäldern. Eine ideale Idylle also, um die Seele baumeln zu lassen und sich gleichzeitig körperlich zu betätigen. Wer dann das ganze Erzgebirge entdeckt hat, der kann gleich weiterziehen ins nicht weit entfernte Elbsandsteingebirge oder die Sächsische Schweiz. Wer gerne begleitet wandert, der findet im Erzgebirge immer wieder interessante geführte Touren, auf denen mit oder ohne Motto viel von der einzigartigen Landschaft entdeckt werden kann.

Der Anton-Günther-Weg

Am 16. September 1995 wurde zu Ehren des erzgebirgischen Heimatdichters und Volkssängers Anton Günther der nach ihm benannte Wanderweg eingeweiht. Er ist der erste Rundwanderweg in den neuen Bundesländern, der die Grenze zwischen dem Freistaat Sachen und der Tschechischen Republik überschreitet. Über rund 49 Kilometer führt er Wanderer über den Fichtelberg und den Keilberg, der seinerseits 1.244 Meter hoch ist. Gelangt man auf die tschechische Seite findet man sich auf dem Plattenberg und gelangt nach Bozi Dar.

Der Planetenweg

Im Erzgebirge wird auch Kindern das Wandern schmackhaft gemacht. Und nicht nur für die Kleinen ist der Planetenwanderweg in Ehrenfriedersdorf und Drebach interessant. Hier wird mit einem Maßstab von 1:1 Milliarde das Sonnensystem dargestellt. Sowohl bei der Größe der Planeten, wie der Erde, Pluto und Mars, als auch bei den Entfernungen wurde dieser Maßstab exakt eingehalten. Während der Wanderung, die einen einzigartigen Blick auf das ehemalige Bergbaugelände am Sauberg, das Greifensteingebiet und die Erzgebirgklamm bietet, bekommt man dank Fotos und Tafeln als nötigen Informationen über die einzelnen Planeten des Sonnensystems gleich mitgeliefert.

Auf den Fichtelberg

Nicht zuletzt durch die erschwerten Einreisebedingungen in Zeiten der Pandemie haben Reisen nach Deutschland wieder an Attraktivität gewonnen und "warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah", denn es lohnt sich wirklich, schon allein wegen der tollen Berge direkt vor unserer eigenen Haustür. Da bildet der Fichtelberg mit seinen 1.215 Höhenmetern keine Ausnahme. Der Aufstieg ist von Oberwiesenthal aus besonders schön. Um zum Gipfel zu gelangen, muss man auf diesem Wanderweg 322 Höhenmeter überwinden. Doch die lohnen sich, bietet der Fichtelberg doch einen atemberaubenden Ausblick auf die höchstgelegene Stadt Deutschlands und das Osterzgebirge. Auch für eine erholsame Pause ist gesorgt. Das Fichtelberghaus bietet nicht nur einen Aussichtsturn, sondern auch eine Raststätte und Unterkunft. Ein Highlight gibt es an jedem Sonn- und Feiertag, denn dann wird die Friedensglocke geschlagen. Außerdem gibt es eine Wetterwarte auf dem Fichtelbergplateau, die man gesehen haben sollte.

Der Kammweg

Der Kammweg ist einer der bekanntesten Wanderwege Deutschlands und gehört seit 2011 sogar zu den Top Trails of Germany. Wer die komplette Tour gehen möchte, der muss Zeit mitbringen. Die 285 Kilometer nehmen, je nach Fitness und Geschwindigkeit, in etwa zwei Wochen in Anspruch. Wer so viel Zeit nicht hat, der kann sich eine oder mehrere der 17 Etappen aussuchen, die sich wunderbar einzeln gehen lassen. So ist bereits die erste Etappe mit einer Dauer von etwa acht Stunden und 700 Höhenmetern, die es zu überwinden gilt, eine schöne Herausforderung. Die Wanderung beinhaltet auch den Aufstieg auf den Geisingberg. Und der Weg lohnt sich. Von hier aus hat man einen traumhaften Blick bis in die Sächsische Schweiz und nach Dresden.

Die Fichtelbergbahn

Auch die Fichtelbergbahn ist deutschlandweit bekannt und verkehrt mehrmals täglich zwischen Cranzahl und Oberwiesenthal. Da wir aber natürlich über Wanderrouten berichten möchten, empfehlen wir den parallel verlaufenden Erlebnispfad Bimmelbahn. Er ist zwar stolze 20 Kilometer lang, doch da kaum Höhenmeter zurückgelegt werden müssen, empfiehlt er sich auch für nicht ganz so geübte Wanderer und für alle, die gerne Nordic Walking betreiben. Die Route ist sehr beliebt, da sie an einigen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt, für deren Besichtigung es sich lohnt, anzuhalten. Ein Beispiel dafür ist das 23 Meter hohe und 110 Meter lange Viadukt über das Hüttenbachtal.

FichtelbergbahnBildquelle: Mali Ancor / pixabay

Welterbe-Wandertouren

Seit Juli 2019 trägt die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří den Titel UNESCO Welterbe. Das hat auch seine Gründe. Mehr als 800 Jahre Bergbaugeschichte haben dem Erzgebirge zu Reichtum, Namen und wirtschaftlicher Bedeutung verholfen. Die einzigartige Geschichte gepaart mit idyllischen Landschaften inklusive malerischer Flusstäler und Ortschaften lässt sich auf einem der gut ausgeschilderten Bergbaulehrpfaden entdecken. Hier ist für jeden etwas dabei. Von kurzen Touren für die ganze Familie über anspruchsvollere Wanderwege werden Wanderträume wahr und auch die Bildung kommt dabei nicht zu kurz.

Wandertouren für die ganze Familie

Neben dem sagenhaften Planetenwanderweg gibt es noch viele weitere Attraktionen im Erzgebirge für die ganze Familie. Die Sagen und Märchen rund um die alten Wälder und Flüsse werden auf den unzähligen Wanderwegen, die sich auch für Kinder eigenen, lebendig. Es gibt unzählige Erlebnistouren, auf denen hinter Steinen und Bäumen Märchenfiguren hervorgucken und die Erzählungen somit ganz lebendig wirken lassen. Die Kleinen werden sich fühlen wie Prinzen und Prinzessinnen und ihnen wird hier sicher nicht langweilig.

Das Erzgebirge - abwechslungsreich und sehenswert

Wer also nach einem Wanderurlaub in Deutschland sucht, der ist im Erzgebirge bestens aufgehoben. Unzählige markierte Wanderwege führen die Wanderfreunde durch einzigartige Landschaften und bieten tolle Ausblicke. Dank der weitreichenden Thematik, vom Bergbau über die Berge an sich bis hin zu Märchen und Sagen, ist für die ganze Familie etwas dabei und für Spaß, Spannung, Abenteuer aber auch für Erholung gesorgt.