Das Markersbacher Viadukt wird von einem historischen Zug der Erzgebirgischen Aussichtsbahn überquert. Das Markersbacher Viadukt wird von einem historischen Zug der Erzgebirgischen Aussichtsbahn überquert.

Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V./René Gaens

Erzgebirgische Aussichtsbahn startet die Fahrsaison

Einsteigen bitte, heißt es nun auch im Jahr 2020 auf der Erzgebirgischen Aussichtsbahn - eine der schönsten Eisenbahnstrecke zwischen den Bergstädten Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz.  Der Streckenverlauf gilt als einzigartig in der Region, da dieser nicht wie üblich einem der Flusstäler folgt, sondern eine Querverbindung zwischen den Bergstädten Annaberg- Buchholz und Schwarzenberg darstellt und somit imposante Aussichten auf die Höhenzüge des Erzgebirgskamms bietet. Die Strecke blickt auf über 130 Jahre Eisenbahngeschichte zurück und ist zugleich Teil eines zukunftsweisenden Forschungsprojektes, ein echter Brückenbauer eben!

Unter dem Motto "Welterbe erfahren" startet das Projekt Erzgebirgische Aussichtsbahn am 15. und 16. August mit einem geänderten Fahrtprogramm und Fahrzeugeinsatz. Start ist täglich ab Bahnhof Schwarzenberg: 9:02, 12:02 und 15:02 Uhr. (Rückfahrt täglich zum Ausgangspunkt ab Annaberg-Buchholz Unterer Bahnhof: 10:16, 13:16 und 16:25 Uhr)

Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Bestandteile der Welterberegion Erzgebirge entlang der Eisenbahnstrecke zu entdecken, zum Beispiel mit Ausflügen zum Nationalen Geotop der 30 Meter hohen Basaltsäulen "Orgelpfeifen" am Scheibenberg, einem Besuch des technischen Schaudenkmals Frohnauer Hammer oder des Schloss Schwarzenberg. Auch der Markus-Röhling-Stollen, das Erzgebirgsmuseum mit Besucherbergwerk "Im Gößner" und zahlreiche weitere Ausflugsziele können besucht werden. Das Depot Bahnhof N°4 in Schwarzenberg hat am Fahrtwochenende täglich in der Zeit von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr für Besucher geöffnet. In Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg locken Stadtführungen in die Altstädte.

Fahrkarten-Vorverkauf

Ab sofort wird der Vorverkauf der Fahrkarten EAB fortgesetzt. Alle für die Fahrttermine bereits verkauften Fahrkarten behalten ihre Gültigkeit. Die Fahrkarten für das Septemberwochenende können gern auf Wunsch umgebucht werden. Ausnahme bilden Tickets für gebuchte Führerstandsmitfahrten, hier werden die Inhaber zur individuellen Regelung persönlich kontaktiert. Auch die vollständige Rückzahlung bereits gezahlter Fahrkarten ist möglich.

Sicherheit wird groß geschrieben

 

Natürlich werden die zum Zeitpunkt der Fahrtdurchführung geltenden Festlegungen zum Thema Corona entsprechend Beachtung finden.

Alle weiteren Informationen zu den einzelnen Terminen, Fahrkarten und Reservierungen sowie zu den geltenden Bestimmungen finden Interessenten unter der Adresse www.erzgebirgische-aussichtsbahn.de oder telefonisch in der Schwarzenberg-Information unter 03774 22540.

 
erschienen am 05.08.2020
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetter

Hier finden Sie lokale Prognosen und den 4-Tage-Trend für viele Orte des Erzgebirges sowie die Wetterrekorde der Region.

weiterlesen