Foto: Wolfgang Schmidt

Glashüttenmuseum in Neuhausen zeigt unbekannte Tradition

Die einst im Erzgebirge angesiedelte Kunst des Glasmachens und- veredelns stand zeitweilig in hoher Blüte. Bereits im Mittelalter befanden sich viele Wanderglashütten in der Region. Das führte zu einem beeindruckenden Reichtum an Glasarten und Glasfarben. Allerdings nahmen Bergbau und Hüttenwesen durch ihren enormen Holzverbrauch den Glasmachern die Existenzgrundlage.

Das Glashüttenmuseum in Neuhausen vermittelt einen Eindruck dieses erloschenen traditionellen Handwerks. Die Ausstellungsstücke präsentieren die Vielfältigkeit des Werkstoffes Glas in Farbe, Form und Verarbeitung. Zu sehen sind neben den verschiedensten Gebrauchsgläsern aus historischer Zeit auch besondere Stücke, wie mit Emaille bemalte Rundglasscheiben von 1612. Glasbläser, -maler oder -graveure zeigen an den Wochenenden ihr Können.

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag: 10 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr; Gruppen über 10 Personen mit Voranmeldung.

Service

Erzgebirgisches Glashüttenmuseum
Freiberger Straße 10
09544 Neuhausen
Telefon: 0 37 36 1 / 50 999

 

 
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetter

Hier finden Sie lokale Prognosen und den 4-Tage-Trend für viele Orte des Erzgebirges sowie die Wetterrekorde der Region.

weiterlesen