Schon die Fahrt mit der Erzgebirgsbahn durch herrliche Landschaften ist ein Genuss.

Foto: Foto: Rolf Daunderer

Mit der Bahn bequem das Erzgebirge entdecken

Keine Parkgebühren, keine Staus, keine nervenden Autofahrer - es gibt einige gute Gründe dafür, öfter einmal den Zug zu nutzen. Die Erzgebirgsbahn empfiehlt sich darüber hinaus noch als bequemes Transportmittel, um ganz entspannt die Schönheit des Naturparks Erzgebirge und seine Sehenswürdigkeiten kennenzulernen.
"Von Chemnitz aus bedienen wir drei Strecken. Außerdem fahren wir auf der Strecke Zwickau und Johanngeorgenstadt, die am Wochenende bis Karlovy Vary verlängert wird", sagt Wolfgang Leibiger von der Erzgebirgsbahn. Neben dem genauso berühmten wie traditionsreichen Kurort und der von Chemnitz mit der Erzgebirgsbahn ebenfalls am Wochenende zu erreichenden Einkaufsstadt Chomutov gebe es aber auch auf sächsischer Seite einiges zu entdecken.
Die Strecke Chemnitz-Olbernhau führt durch das romantische Flöhatal. Wer in Grünhainichen-Borstendorf aussteigt, könne direkt am Bahnhof beginnend den Schachwanderweg durch die Gemeinde erkunden. Der Themenwanderweg wurde erst im vergangenen Jahr eröffnet. In Olbernhau wartet die Saigerhütte auf Entdeckungen. Das dortige Spielzeugland Stockhausen sei nur wenige hundert Meter vom Bahnhof entfernt. Die Kinder können dort nach Herzenslust auf der Spielburg toben, in der Bastelwerkstatt kleine Geschenke anfertigen oder süße Sachen aus der Naschkiste verputzen. "Genau das richtige Ziel für einen Ausflug mit den Enkeln", sagt der 63-Jährige.
Wer dagegen lieber auf Schusters Rappen unterwegs ist, dem sei die Strecke Chemnitz-Aue empfohlen. In der Gemeinde Burkhardtsdorf finden Wanderer gleich zwei verschiedene Naturschutzgebiete: das Feuchtbiotop "Wurzelbach" und das Landschaftsschutzgebiet "Kemtauer Wald". "Eine besonders reizvolle Wanderung führt zu einem mittelalterlichen Jagdratsplatz im Abtwald", weiß Wolfgang Leibiger. Damit aber längst noch nicht genug, schließlich warten rund um Zwönitz etwa 65 Kilometer gut ausgeschilderte Wanderwege darauf, entdeckt zu werden. In der Bergstadt Lößnitz findet man eine aus 190 Linden bestehende Allee. Sie wurde vor über 200 Jahren von Fürst Hugo II angelegt und diente den Schönburgischen Landesherren als repräsentative Zufahrtsstraße in ihre Hauptstadt Lößnitz. Heute ist die Anlage ein Flächennaturdenkmal. In Aue laden das Wanderparadies Bärengrund mit seiner Kneippanlage und dem Reichenbachstollen oder das Naherholungsgebiet Heidelsberg dazu ein, aktiv zu sein. Im Tierpark Aue werden Eltern und Großeltern gemeinsam mit ihren Kindern und Enkeln schließlich von Tieren erwartet, die kleiner sind als ihre Art vermuten lässt. So gibt es zum Beispiel Pferde so groß wie Schweine.
Auf der Strecke Chemnitz-Bärenstein, die am Wochenende bis nach Chomutov verlängert wird, lohnt es sich, in Erdmannsdorf einen Zwischenstopp einzulegen. Mit der Drahtseilbahn, die ebenfalls von der Erzgebirgsbahn betrieben wird, geht es dann weiter zur Augustusburg. Und wem dieser Ausflug nicht reicht, der kann mit seinen Enkeln ja am gleichen Tag noch ganz gemütlich von Cranzahl mit der Fichtelbergbahn nach Oberwiesenthal fahren.

Alle Fakten zur Erzgebrigsbahn auf einen Blick

Das Streckennetz der Erzgebirgsbahn umfasst 217 Kilometer. Dabei werden 282 Brücken über- und vier Tunnel durchquert.

Mit der Tageskarte fahren Gruppen von bis zu fünf Personen zum ermäßigten Preis.

Die Erzgebirgsbahn fährt von Chemnitz nach Olbernhau, Aue und Vejprty (am Wochenende bis Chomutov) sowie von Zwickau nach Johanngeorgenstadt (am Wochenende bis Karlovy Vary).

Mit der Erzgebirgscard ist die Fahrt mit der Erzgebirgsbahn an vier frei wählbaren Tagen frei. Zudem lockt 100 mal freier Eintritt in bekannte Sehenswürdigkeiten. Die Karte beinhaltet auch eine freie Fahrt mit der Fichtelbergbahn sowie der Drahtseilbahn zur Augustusburg.

Die Drahtseilbahn zwischen Erdmannsdorf und Augustusburg wird seit Juni 2006 von der Erzgebirgsbahn betrieben.

Sonderzüge zu regionalen Veranstaltungen und Bahnhofsfeste gehören genauso zu den Aufgaben der Erzgebirgsbahn wie die Organisation von "Bahn-Erlebnistagen" für Kindergärten und Kinderheime.

Weitere Informationen zur Erzgebirgsbahn sowie die Fahrpläne gibt es im Internet.

 
erschienen am 26.06.2013
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetter

Hier finden Sie lokale Prognosen und den 4-Tage-Trend für viele Orte des Erzgebirges sowie die Wetterrekorde der Region.

weiterlesen