Künftig bildet der Bergaufzug im Themenbereich "Bergbau" am Eingang der Inszenierung "Jenseits des Lichts" einen attraktiven Blickfang.

Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster

Neues Ausstellungsstück bereichert "Manufaktur der Träume"

Das Erlebnismuseum "Manufaktur der Träume" in Annaberg-Buchholz ist seit Jahren ein Geheimtipp für Kinder, Familien und kulturhistorisch interessierte Bürger. Auf drei Etagen werden mehr als 1000 wertvolle Objekte der erzgebirgischen Volkskunst sowie historisches Spielzeug lebendig. Nun erhielt es einen weiteren, sehr außergewöhnlichen Schatz: einen wertvollen historischen Bergaufzug.

Künftig bildet er im Themenbereich "Bergbau" am Eingang der Inszenierung "Jenseits des Lichts" einen attraktiven Blickfang. Es handelt sich wahrscheinlich um den wohl weltweit einzigen Bergaufzug aus dem frühen 18. Jahrhundert, der aus dem seltenen Material Elfenbein geschnitzt wurde. Er trägt am Sockel die Aufschrift "Bergparade Freiberg 1707". Zu dem einzigartigen Stück gehören elf, etwa 15 cm große Figuren. Hersteller der Arbeit war höchstwahrscheinlich der 1655 in Schneeberg geborene Bildhauer Johann Petzoldt. Entstanden ist das Werk vermutlich am Anfang des 18. Jahrhunderts im Anschluss an die Freiberger Bergparade von 1707. Das Kunstwerk ist damit mehr als 300 Jahre alt und besitzt einen hohen kulturhistorischen Wert.

 

 
erschienen am 13.08.2018
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen