Das Haus Feistel, Chemnitz, Baujahr: 1928, des Architekten Max Feistel. Das Haus Feistel, Chemnitz, Baujahr: 1928, des Architekten Max Feistel.

Foto: Jean Molitor

Schau "bau1haus - Die Moderne in Chemnitz und der Welt" zu sehen

Das smac - Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz - präsentiert derzeit die Foyerausstellung "bau1haus - Die Moderne in Chemnitz und der Welt". Der Berliner Fotograf Jean Molitor bereist seit vielen Jahren die ganze Welt, um architektonische Zeugnisse der Klassischen Moderne aufzuspüren und im Bild festzuhalten. Das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz zeigt anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Bauhaus"  bis zum 12. Mai 50 Fotografien des Künstlers.

AUSSTELLUNG
"Ich möchte mit "bau1haus" zeigen, wie wirkmächtig das Bauhaus und parallele Strömungen auf der ganzen Welt waren. Mein Ziel ist ein weltweites Fotoarchiv dieser Gebäude«, sagt der Berliner Fotograf und Kosmopolit Jean Molitor. Die Ausstellung "bau1haus - Die Moderne in Chemnitz und der Welt" spiegelt nur einen Bruchteil dieses Projektes wider: 50 Gebäude der Klassischen Moderne aus den unterschiedlichsten Winkeln der Erde - sei es in Berlin oder Tel Aviv, Löbau oder Nairobi, St. Petersburg oder Guatemala Stadt, Chemnitz oder Bukavu im Kongo.

Ein Schwerpunkt der Ausstellung im smac liegt auf einem der wichtigsten Vertreter der Klassischen Moderne: dem Architekten des Kaufhaus Schocken Erich Mendelsohn (1887-1953), dessen Merkmal der "runden Ecke" immer wieder beobachtet werden kann. Andere Fotografien zeigen Gebäude von Architekten wie dem van de Velde-Schüler Thilo Schoder, Hans Poelzig, Sigmund Freuds Sohn Ludwig Freud, Ernst May oder Emil Fahrenkamp.

JEAN MOLITOR
Jean Molitor, geboren 1960 in Berlin, studierte künstlerische Fotografie an der Leipziger Hochschule für Grafik bei Arno Fischer. Seit 1994 ist er freischaffender Künstler, Fotograf für Magazine, Zeitungen und Industrie und Filmemacher. 2009 startete er sein Projekt bau1haus, für das er durch Afrika, Nord- und Südamerika, Europa und den Nahen Osten reist.

PUBLIKATIONEN
Der Katalog "bau1haus - die moderne in der welt" erschien 2018 im Verlag Hatje Cantz. Der Katalog ist für 40 Euro im Museumsshop des smac erhältlich. Ein weiteres Fachbuch "Bauhaus - eine fotografische Weltreise" erschienen 2018 im be.bra-Verlag. Die Publikationen dokumentieren die Gebäude dieser Epoche in ihrer Alltäglichkeit: Tankstellen, Bootshäuser, Krankenhäuser, Kinos, Schulen, Wohnanlagen und Fabrikgebäude. Molitor ist immer auf der Suche nach dem perfekten Bild. Die schon jetzt unendlich scheinende Serie von Architekturfotografien ist nur ein geringer Prozentsatz des riesigen Projektes, das in seiner Qualität und seiner Art auf der Welt seinesgleichen sucht.

WEITERE VERANSTALTUNGEN ZU 100 JAHRE BAUHAUS IM SMAC

VORTRAG | Di., 12.03.2019, um 18.00 Uhr Das Baubüro der Schocken KG Eine Würdigung des Architekten Bernhard Sturtzkopf Referent: Dr. Jürgen Nitsche, Mittweida mehr Infos

VORTRAG | Do., 21.03.2019, um 18.00 Uhr Alles Bauhaus? Erich Mendelsohn, das Bauhaus und die Architektur der 1920er Jahre Referentin: Prof. Regina Stephan, Mainz

 

 

 
erschienen am 08.03.2019
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen