Foto: ©ASL Schlossbetriebe gGmbH

Schnittiger Neuzugang: Baghira 660 im Motorradmuseum von Schloss Augustusburg

Sie hat eine eigene Fanpage, verfügt über 50 PS und bringt im Top-Speed rund 160 Sachen auf den Tacho. Und sie sieht einfach klasse aus: die Baghira 660. Ein Modell aus der Baureihe von MuZ (Zschopau) ist jetzt im Motorradmuseum von Schloss Augustusburg zu sehen. Die Maschine füllt eine Lücke in der Sammlung der MZ-Nachwendeproduktion und wird zusammen mit den Modellen MZ RT 125 und MZ 1000 S ausgestellt - ein Grund mehr für einen Besuch der Dauerausstellung.

Die Maschine ist ein glücklicher Zufall für das Museum. Sie stammt von einem Privateigentümer aus dem Raum Magdeburg. Er hatte sich eine Zweitmaschine zugelegt und interessierte sich deshalb für eine Dauerleihgabe an das Museum, entschied sich dann jedoch für den Verkauf. Ein guter Deal für das Motorradmuseum, da die Baghira perfekt ins museale Konzept passt.

Das Modell wurde von 1997 bis 2008 bei MuZ in Zschopau gefertigt. Der Rahmen ist eine Eigenentwicklung, die Komponenten stammen von Zulieferern, der Motor etwa von Yamaha. Für das Design wurde der ehemalige Yamaha-Mitarbeiter Masanori Hiraide verpflichtet. Er entwarf die poppig-sportliche Optik gemeinsam mit Oliver Neuland.

Übrigens: Wer bei der Modellbezeichnung an Baghira, den Panther aus dem Disney-Kinoerfolg "Das Dschungelbuch" denkt, liegt nicht ganz falsch. Die Anspielung ist gewollt, wie eine Variante der Baureihe, die komplett schwarz lackierte "Baghira Black Panther", nahelegt.

MuZ Baghira 660 (Zschopau) - Daten und Fakten

  • Baujahr 2001
  • Einzylinder-Viertaktmotor
  • Fünfganggetriebe
  • Hubraum 660 cm
  • Leistung 37 kW / 50 PS bei 6.500 U/min
  • Masse 172 kg
  • Höchstgeschwindigkeit 160 km/h

Das Motorradmuseum

Mit 175 historischen Motorrädern der Marken DKW, Auto Union und MZ (später auch MuZ) beherbergt Schloss Augustusburg, eine der umfangreichsten und bedeutendsten Zweirad-sammlungen Europas. Darüber hinaus sind Einzelstücke fast aller gängigen Motorradmarken zu sehen. Im Januar (2020: 11./12.01.) und Oktober (2019: 03.10.) finden regelmäßig Biker- und Oldtimer-Treffen statt. Dem verdankt das Schloss seinen Beinamen "Biker-Schloss".

Schloss Augustusburg

Motorradmuseum, Schlossmuseum, Jagd- und naturkundliches Museum, Kutschenmuseum

täglich 9.30-18 Uhr (April-Oktober), 10-17 Uhr (November-März)

Die Sonderausstellung

Besondere Exponate zeigt die aktuelle Sonderausstellung "Rennsportlegenden - Walter Kaaden | Ewald Kluge". Zu sehen sind Dokumente, Fotos und Erinnerungsstücke. Ein Schmuckstück der auf einen Raum konzentrierten Sonderausstellung ist die makellose DKW 350 RM, eine Leihgabe von Audi aus Ingolstadt, die auch unter dem Spitznamen "Singende Säge" bekannt ist. Auf Modellen wie diesem errangen DKW-Werksfahrer zahlreiche Siege bei nationalen und internatio-nalen Wettbewerben. Neben Kluge waren auch Siegfried Wünsche, August Hobl und Karl Hofmann damit äußerst erfolgreich.

Ein weiteres Highlight kommt aus Ehrenfriedersdorf. Die MZ RD 125 gehört Bernd Köhler, der, ebenfalls Rennfahrer, eine Reihe von Preisen errang. Allerdings nicht auf dieser Maschine, die eine kleine Sensation darstellt. 1967 gebaut, kam sie über den Status des Prototyps nie hinaus. Köhler hat sie nach dem Erwerb weiter aufgebaut und in einen echten Hingucker verwandelt.

Führungen nach Voranmeldung, Telefon: 037291 38010.

 
erschienen am 28.07.2019
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen