Musikfest Erzgebirge 2020 trotzt Corona

Das Musikfest Erzgebirge wird den gewohnten zweijährigen Rhythmus trotz organisatorischen Herausforderungen aufrechterhalten. Vom 4. bis zum 13. September 2020 finden daher fast alle geplanten Konzerte statt, wenn auch teilweise an neuen, den Corona-Vorgaben entsprechenden Spielorten. So wurden etwa die Stadthalle Oelsnitz oder die Nicolaikirche Grünhain ins Musikfestprogramm aufgenommen, das dieses Jahr unter dem Motto »VOM BERGE HER« steht.

Namhafte Gäste des Musikfestes sind dieses Jahr - in der Reihe »Berühmte Knabenchöre« - der Tölzer Knabenchor (11. September) oder das Vokalensemble Sonat Vox (5. September). Das festliche Abschlusskonzert am 13. September wird die renommierte Cappella Amsterdam unter ihrem langjährigen Leiter Daniel Reuss bestreiten.

Sorgfältig geplantes Hygienekonzept

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Abstandsregeln und Hygienebestimmungen sind die Eintrittskarten für das Musikfest Erzgebirge 2020 ab sofort ausschließlich über die E-Mail-Adresse ticket@musikfest-erzgebirge.de zum Einheitspreis von 15 € / ermäßigt 10 € ohne Sitzplatzbindung erhältlich. Die Platzierung des Publikums erfolgt allabendlich durch die Mitarbeiter des Musikfestes Erzgebirge am Konzertort. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 0351-8106298.

Aufregende Bewerbungen um das beliebte »Nachtklang«-Konzert

Für das traditionelle "Nachtklang"-Konzert des Musikfestes, das in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur stattfindet, haben sich dieses Jahr mehr Ensembles als je zuvor beworben. Die Veranstaltung, bei der das Publikum nach mehreren kleinen Ensemble-Kostproben seinen Liebling kürt, findet dieses Jahr in der Ritter-Georg-Halle Schwarzenberg statt.

Besondere Unterstützung in Zeiten von Corona

Neben der großen Unterstützung durch die Erzgebirgssparkasse gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, dem Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen, dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus, der Kampagne »So geht sächsisch«, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Mitteldeutschen Barockmusik und der Johann-Andreas-Schubert Stiftung wird das Musikfest Erzgebirge dieses Jahr auch über das Soforthilfeprogramm »Corona-Kultur« des Sächsischen Landtages und die Bundeshilfe »Corona-Soforthilfe« unterstützt. Die Einnahmeausfälle durch die reduzierte Sitzplatzkapazität der Konzerte konnten so teilweise kompensiert werden.

Zum »Tag der Sachsen« sollte ein großes Sängerfest im Erzgebirgsstadion stattfinden - dann machte die Corona-Pandemie die Probenphasen der über fünfhundert Sängerinnen und Sänger zunichte. Nun wurde der Termin auf Sommer 2021 verlegt (der konkrete Termin wird zeitnah veröffentlicht). Erworbene Eintrittskarten für das Stadionkonzert behalten ihre Gültigkeit.

Alle anderen Konzerte des Festivals finden mit verringerter Sitzplatzkapazität statt - weswegen die Festivalmacher dazu raten, Eintrittskarten in jedem Fall zu reservieren.

Informationen zum Festival:  Das Musikfest Erzgebirge ging im Jahr 2010 aus dem Fest Alter Musik im Erzgebirge hervor und begeistert als Festival die Besucher abseits der sächsischen Metropolen, vor allem in den Bergstädten Schwarzenberg, Marienberg, Annaberg, Freiberg, Schneeberg sowie anderen kleineren Orten des Erzgebirges in jährlicher Abwechslung mit den Silbermann-Tagen.

Der Intendant des Festivals, Hans-Christoph Rademann (selbst gebürtiger Erzgebirger und heute in Stuttgart als Leiter der Internationalen Bachakademie beruflich beheimatet), verkörpert selbst die reizvolle Verbindung aus Verwurzelung in der Region und künstlerischen Leistungen von internationalem Rang.

Das komplette Programm gibt es hier.

 
erschienen am 24.08.2020
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetter

Hier finden Sie lokale Prognosen und den 4-Tage-Trend für viele Orte des Erzgebirges sowie die Wetterrekorde der Region.

weiterlesen