Foto: Nasser Hashemi

Sommertheater: "Die kleine Hexe" kommt auf die Küchwaldbühne

Auf der Küchwaldbühne Chemnitz feiert am 22. Juni, 17 Uhr, die diesjährige Sommertheaterproduktion "Die kleine Hexe" nach Otfried Preußler ihre Premiere. Weitere Vorstellungen des Stückes für Kinder ab 5 Jahren gibt es am 26. und 27. Juni, jeweils 10 Uhr, am 29. Juni, 19 Uhr sowie am 30. Juni, 17 Uhr.

Nach den fantasievollen Sommertheaterproduktionen der vergangenen Jahre wie "Pippi Langstrumpf", "Zorro" oder "Robin Hood" erobert nun die kleine Hexe die Naturbühne im Küchwald. Gemeinsam mit ihrem Raben Abraxas macht sie sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Vierjahreszeiten, um am Ende mit den anderen (großen) Hexen auf dem Blocksberg zu tanzen. Das darf sie aber nur, wenn sie das Hexen-1x1 beherrscht und die Hexenprüfung besteht. Fortan gibt sich die Kleine alle Mühe, eine gute Hexe zu werden. Sie hilft den Holzsammlerinnen, indem sie die Bäume des Waldes durchschüttelt, verzaubert wundersam die Blumen des armen Blumenmädchens, damit es zu Geld kommt, rettet beim Schützenfest die Kuh Korbiniana vor dem Grill und feiert Fasching mit echten Tieren im Wald. Aber reicht das, um eine gute Hexe zu werden? Die böse Hexe Rumpumpel jedenfalls lacht sich das ganze Jahr über ins Fäustchen …

In der Regie von Silke Johanna Fischer, die 2016 bereits die Abenteuergeschichte "Zorro" auf die Küchwaldbühne brachte, und in der Ausstattung von Stefan Morgenstern dürfen sich die Zuschauer in diesem Jahr auf die fantasievolle Geschichte eines kleinen Mädchens freuen, das neugierig und mutig der Welt entgegenblickt und sie Stück für Stück ein kleines bisschen besser zaubert.

Für die Sommertheaterproduktion arbeitet das Schauspiel Chemnitz erneut mit dem Reiterhof Voigtländer zusammen, der tierische Schauspieler auf die Naturbühne bringen wird: Ein Esel, eine Kuh, ein Pony und eine Ziege begleiten die kleine Hexe bei ihren Abenteuern.

Der Autor Otfried Preußler (1923-2013) schuf mit seiner kleinen Hexe eine Figur, die seit mehr als 60 Jahren Groß und Klein begeistert. Aus seiner Feder stammen auch Werke wie "Der Räuber Hotzenplotz", "Krabat", "Das kleine Gespenst" oder "Der kleine Wassermann", die ihn schnell zu einem der beliebtesten deutschen Kinderbuchautoren werden ließen. Seine Bücher wurden in mehr als fünfzig Sprachen übersetzt und dürfen nach wie vor in keinem Kinderzimmer-Bücherregal fehlen.

 

 
erschienen am 03.06.2019
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetter

Hier finden Sie lokale Prognosen und den 4-Tage-Trend für viele Orte des Erzgebirges sowie die Wetterrekorde der Region.

weiterlesen