Peter Svenzon. Peter Svenzon.

Foto: Peter Claesson

Tanzstück Persona feiert im Chemnitzer Ballettsaal Premiere

Mit der Uraufführung des Tanzstücks "Persona" von Peter Svenzon wird im Opernhaus Chemnitz die Reihe für zeitgenössischen Tanz "Showcase" in der Spielzeit 2018/2019 fortgesetzt. Die Premiere findet am 18. Januar, 21 Uhr im Ballettsaal des Opernhauses statt. Die nächsten Vorstellungen sind am 23. Januar, 21 Uhr sowie am 10. und  21. Februar, je 19.30 Uhr.

Das Ballett Chemnitz öffnete in der vergangenen Spielzeit mit der neuen Reihe "Showcase" die Türen zum Ballettsaal. In der unmittelbaren Atmosphäre des Probenraumes präsentiert das Ensemble nun einmal jährlich Neukreationen internationaler Gastchoreografen. Nicht mehr durch den Orchestergraben oder die Distanz zum Bühnenraum getrennt, erleben die Zuschauer zeitgenössischen Tanz pur und hautnah und erfahren so eine neue, ganz andere Wahrnehmung von Körpersprache und Bewegung.

Das neue Stück - "Persona"

Der schwedische Choreograf Peter Svenzon entwickelt eine zeitgenössische Choreografie für die Chemnitzer Ballettcompany, für die er sich auf ganz persönlicher Ebene den Tänzerinnen und Tänzern näherte. Unter dem Titel "Persona", der sowohl auf Persönlichkeit an sich als auch auf die soziale Rolle im Bereich der Psychologie hinweist, geht er grundlegenden Fragen des gesellschaftlichen Miteinanders nach: Was wissen wir voneinander? Wie weit möchten wir uns annähern? Inwieweit spielen Klischees oder Konventionen bei der Begegnung mit einem anderen Menschen eine Rolle?

Peter Svenzon setzt sich für seine Arbeit auch mit den jüngsten gesellschaftspolitischen Ereignissen in Chemnitz auseinander und rückt vor diesem Hintergrund den Fokus wie ein Vergrößerungsglas auf einzelne Persönlichkeiten. Ausgehend von der multinationalen Ballettcompany, die in dieser Produktion von neun Tänzerinnen und Tänzern vertreten sein wird, erschafft er eine abstrakte Choreografie, die nicht die Schablonen gesellschaftlicher Klischees bemüht, sondern die verschiedenen Schichten unseres Selbst vor dem Hintergrund des gemeinsamen Miteinanders löst und unterschiedliche Perspektiven durch Tausch und Kontraste erschafft.

Der Choreograf Peter Svenzon

Der schwedische Choreograf und Komponist Peter Svenzon begann seine künstlerische Laufbahn als Breakdancer, bevor er eine professionelle Tanzausbildung an der Balettakademien Göteborg absolvierte. Nach seinem Studium arbeitete er als Tänzer und Choreograf unter anderem in Italien, Deutschland, Dänemark und Norwegen. Fünf Jahre lang wirkte er außerdem in dem Illusionisten-Duo The Good Looking Brothers mit. 1998 gründete er in Göteborg seine Company Art Of Spectra. Seitdem kreierte er mehr als 30 Choreografien für das Ensemble. In seinen Arbeiten überschreitet er stets Grenzen zwischen verschiedenen Kunstformen wie Tanz, Theater, Musik, Video und visueller Kunst. Peter Svenzon choreo-grafierte außerdem für die Göteborgs Operan, das Theater Vorpommern, das Ballett Chemnitz, das Regional Theater West, das Folkteatern Göteborg, das Helsingborg City Theatre, Norrdans und das Dan-sens Hus in Stockholm. Er unterrichtet am DansCentrum und an der Balettakademien Stockholm, gibt Workshops und Meisterklassen. Peter Svenzon war mit Art Of Spectra bereits beim Chemnitzer Festival für zeitgenössischen Tanz TANZ | MODERNE | TANZ zu Gast und choreografierte den Breakdance-Teil der Ballettrevue "Lampenfieber - It's Showtime", welche 2016 an der Oper Chemnitz zur Uraufführung kam.

 
erschienen am 01.01.2019
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
Kur- & Wellnessurlaub in Sachsen
wellnesshotel24.dewellnesshotel24.de

Eines der führenden Portale im Bereich Wellnessurlaub, wellnesshotel24.de bietet eine große Auswahl an Wellnesshotels, Spa- und Beauty Resorts und Verwöhnhotels im Erzgebirge und ganz Deutschland...

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
Wetter

Hier finden Sie lokale Prognosen und den 4-Tage-Trend für viele Orte des Erzgebirges sowie die Wetterrekorde der Region.

weiterlesen