Bis zum 3. November werden über 65 Skulpturen unter freiem Himmel zu sehen sein.

Foto: C. Lechner

Neue Schau zeigt "Alltagsmenschen" im Schlosspark Lichtenwalde

Vier Jahre nach dem großen Erfolg kehren die "Alltagsmenschen" zurück. Ab 30. März präsentieren Schloss & Park Lichtenwalde die liebenswerte Ausstellung von Christel Lechner in neuen Gruppeninszenierungen und mit bisher noch nicht gezeigten Figuren. Bis zum 3. November werden über 65 Skulpturen der deutschlandweit bekannten Künstlerin unter freiem Himmel zu sehen sein. Sie laden dazu ein, einen unvergesslichen Tag in der Parkanlage abseits der Alltäglichkeit zu genießen! Denn Anfassen und Fotografieren der Skulpturen sind auch diesmal erwünscht!

"Wir freuen uns, unseren Gästen mit den lebensecht anmutenden Skulpturen der Alltagsmenschen bereits zum zweiten Mal eine Open-Air-Ausstellung im Schlosspark Lichtenwalde zu präsentieren. Wir möchten dabei an unser erfolgreiches Konzept der Mitmach-Ausstellungen anknüpfen und unseren Besuchern wieder Kunst und Entertainment auf hohem Niveau bieten", sagt Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH.

Die Open-Air-Ausstellung zeigt mit den rundlich wirkenden, überlebensgroßen "Alltagsmenschen" bezaubernde Figuren, denen man täglich begegnen könnte, die allerdings selten gängigen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterherlaufen. Dabei beschreibt die Künstlerin mit ihren rund 100 Kilogramm schweren Skulpturen, die in ihrem Inneren aus einer Polystyrol-Beton-Konstruktion bestehen, Situationen des Alltags, die Menschen berühren und "gelebtes Leben" vermitteln. Sie regen dazu an, den Alltag mit einer Portion Humor zu betrachten und sich selbst nicht so ernst zu nehmen. Die Figuren schaffen, was vielen immer seltener gelingt: im Alltagstrubel innezuhalten und zu entschleunigen.

Über die Künstlerin

Christel Lechner legte 1982 die Meisterprüfung in Keramik an der Werkkunstschule Münster ab. Sie lebt und arbeitet in Witten. Seit 1988 befasst sich die Bildhauerin mit dem Material Beton. Sie nutzt vor allem den öffentlichen Raum, um Menschen oder Menschengruppen in alltäglichen Situationen darzustellen. Es sind Momentaufnahmen von Personen, die sich beispielsweise zufällig begegnen, die miteinander plaudern oder sich gerade ausruhen. Es gelingt Christel Lechner, den Grad zu erfassen, in dem sich künstlerische Betrachtung und Spiegelung der Normalität nicht widersprechen. Dadurch führt sie die Besucher an ihre Kunstwerke heran. "Durch den Abstand lernen wir das Sehen. Dann, wenn man näher an die Skulpturen herangeht, sieht man ihre eigene Wirkung und Dynamik".

Über Schloss & Park Lichtenwalde

Schloss und Park Lichtenwalde - nur wenige Minuten Autofahrt von Chemnitz entfernt - bilden eines der bemerkenswertesten Barock-Ensembles in Deutschland. Nach historischem Vorbild rekonstruiert, kann sich der Lichtenwalder Schlosspark mit seinen zehn Hektar, mit überwältigend vielen Sicht- und Wegachsen, 335 historischen Fontänen, versteckten Pavillons und Sitzbänken mit den großen Parks in Deutschland messen. Blicke tief ins Tal mit der sich dunkel dahin schlängelnden Zschopau laden zum Verweilen ein.

Das 2010 grundlegend und mit viel Liebe zum Detail restaurierte Schloss beherbergt mit seinem "Schatzkammermuseum" außergewöhnliche Sammlungen von Kunst- und Ritualgegenständen aus Tibet und Nepal sowie Porzellane, Möbel, Lackarbeiten und Seidenstickereien aus China und Japan. Dazu kommen Holz- und Keramikskulpturen aus Westafrika und eine der umfangreichsten Sammlungen deutscher Scherenschnitte aus drei Jahrhunderten.

Öffungszeiten der Ausstellung

 

30. März bis 03. November 2019, täglich von 9:30 bis 18:00 Uhr

 
erschienen am 08.03.2019
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetter

Hier finden Sie lokale Prognosen und den 4-Tage-Trend für viele Orte des Erzgebirges sowie die Wetterrekorde der Region.

weiterlesen