Großhartmannsdorf



Ortsteile:

Großhartmannsdorf, Obersaida, Mittelsaida, Niedersaida
Barockkirche Großhartmannsdorf

Am Fuße des Erzgebirges, unweit der Trinkwassertalsperre "Saidenbach", im Städte-Dreieck Freiberg, Flöha und Olbernhau, liegt die Gemeinde Großhartrmannsdorf.




Beschreibung

Als Ergebnis der Gemeindegebietsreform von 1994 besteht die heutige Gemeinde Großhartmannsdorf aus den Orten Großhartmannsdorf, Obersaida, Mittelsaida und Niedersaida. Großhartmannsdorf gehört zum Landkreis Mittelsachsen und hat eine Gesamtfläche von rund 3243 ha. In der Gemeinde leben derzeit gut 2.500 Einwohner. Eine der markanten Erhebungen ist der Saidenberg mit einer Höhe von 701 m über NN.

Die Besiedlung der Gegend erfolgte vor ca. 800 Jahren an der alten "Salzstraße". Auf dieser Straße wurde das in Halle gewonnene Salz nach Böhmen transportiert. Eine weitere alte Verkehrsverbindung wird als "Silberstraße" bezeichnet, auf welcher das im 15 km entfernten Freiberg geförderte Silber transportiert wurde.


Sehenswertes

  • Barockkirche mit Silbermannorgel
  • Herrenhaus der ehemaligen Schlossanlage
  • technisches Denkmal Obermühle u.Mayoratsgut Großhartmannsdorf
  • Historische Wehrkirche Mittelsaida
  • zahlreiche Drei- und Vierseithöfe
  • Naturbad Neuer Teich
  • Naturschutzgebiet

Veranstaltungen

  • Vogelschießen
  • Vereinsfeste


Fläche: 32,23

Einwohner: rund 2500

Bevölkerungsdichte: 80

Persönlichkeiten: Ruth Zechlin (Komponistin)

Höhenlage: 509 m über NHN

Ersterwähnung: 1368

Wirtschaft: Handel, Landwirtschaft und spezialisierte Handwerks- sowie Kunsthandwerksbetriebe




Verwaltung

Tourismus




Bildergalerie

Barockkirche Großhartmannsdorf





Anfahrtsberechnung



|

Di

2 °C
Mi

0 °C
Do

0 °C
Fr

-2 °C
Sa

-3 °C