Wanderausstellung "MADE IN" ist in Schneeberg zu sehen

Studierende der Holzgestaltung der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg ergänzen Schau

Mit dem Beitrag MADE IN TIME ergänzen Studierende des 7. Semesters Holzgestaltung der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg (AKS), die Wanderausstellung MADE IN: Crafts - Design Narratives. Bei dem vom Programm "Creative Europe" cofinanzierten Projekt, geht es um neue kollaborative Praktiken und den Wissensaustausch zwischen traditionellen Handwerker:innen und zeitgenössischen Designer:innen. Zu sehen ist die Schau im Schmeil-Haus in 08289 Schneeberg, Fürstenplatz 1 bis zum 12. Dezember.

"Die Ausstellung zeigt die enorme Vielfalt und das Potential von Handwerk in Europa. Die Herausforderung, diesen Reichtum zu bewahren und in die Zukunft zu tragen, braucht Kreativität im Denken und Machen, sonst verlieren wir einen wesentlichen Teil unserer kulturellen Identität", sagt Thomas A. Geißler, Direktor des Kunstgewerbemuseums und Mitkurator.

Als lokal ansässige Fakultät für Design, betreut die AKS das Projekt in Kooperation mit dem Kunstgewerbemuseum Dresden. Die Ausstellung ist Teil des Regionalprogramms PURPLE PATH der Europäischen Kulturhauptstadt Chemnitz + Region 2025 und wir haben in diesem Kontext die Chance bekommen, einen Teil der nun in Schneeberg gastierenden Ausstellung zu bespielen.

Im Rahmen einer Sprintaufgabe entwickelten Studierende und Lehrende ein Ausstellungskonzept, welches eine Rauminstallation, die Präsentation neu entstandener, experimenteller Produkte und typographische Gestaltung des Raumes beinhaltet.

Zum von der AKS selbstgewählten Thema MADE IN TIME sammelten die Künstler:innen in den letzten vier Wochen handwerklich bzw. manufakturell hergestellte, gedrechselte Objekte aus Holz. Dabei wurde besonders Wert auf die würdevolle Alterung der Dinge gelegt, welche durch bereits angesetzte Patina oder deutliche Gebrauchsspuren zum Ausdruck gebracht wird. Jedes einzelne Objekt erzählt damit seine ganz eigene Geschichte und lässt über genaue Herkunft, Alter und meist auch seine Bestimmung, nur Vermutungen anstellen. Aus alten Treppenpfosten, Werkzeuggriffen und Stuhlbeinen entstanden Ideen für eine Rauminstallation. Final fiel die Entscheidung auf eine klare, rhythmische Hängung, welche sich in die Gesamtgestaltung des Raumes einordnet und die spezifische Qualität der einzelnen Objekte und Alltagsgegenstände zelebriert.

Zudem sollte aus dem beschafften Altholz-Fundus von allen 11 Teilnehmenden je ein individuelles, neues Produkt entworfen werden. Durch addieren, zerteilen, zerlegen des Holzes oder dem Hinzufügen neuer Verbindungsteile und Kombinieren mit anderen Materialien entstanden experimentelle Prototypen. Diese, mitunter humorvollen, spielerischen, poetischen, aber auch funktionalen Produkte, werden ebenfalls, in direkter Verbindung zur Installation, im Raum präsentiert.

Als Bestandteil der Ausstellung orientiert sich die Grafik am Corporate Design von MADE IN, antwortet aber mit provokantem Schriftbild, um sich darin als studentisches Projekt zu positionieren.

Neben der Betreuung der Ausstellung über die gesamte Laufzeit, liegt auch die Pflege der entsprechenden social media accouts in der Hand der Schneeberger Studierenden.

Ausstellung "MADE IN: Crafts - Design Narratives"im Schmeil-Haus in 08289 Schneeberg, Fürstenplatz 1

Öffnungszeiten:

Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.

 

Fotos: Quelle WHZ/Mark Frost

003: Prof. Jacob Strobel (M.) und Studierende des 7. Semesters Holzgestaltung | Möbel- und Produktdesign in "ihrer" Ausstellung, die in der Rekordzeit von 4 Wochen zur Wanderausstellung MADE IN ergänzt wurde.

013: Studierende beim Aufbau der Ausstellung