Zwei Premieren zur Wiedereröffnung im Eduard-von-Winterstein-Theater

Emsemble hat während des Lockdowns zwei Inszenierungen vorbereitet

Annaberg-Buchholz. Vorhang auf! - heißt es ab sofort auch wieder im Eduard-von-Winterstein in Annaberg-Buchholz. Sachsen lockert die Corona-Maßnahmen und das Ensemble des erzgebirgischen Theaters startet wieder durch. Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, versteht sich von selbst. Doch Intendant Moritz Gogg hat die Zeit mit seinem Ensemble gut genutzt: "Wir haben zwei Premieren vorbereitet", sagt er und meint damit einerseits die Märchenoper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck mit einem Libretto von Adelheid Wette und andererseits das Drama "Orson Welles probt Mobby Dick" nach dem Roman von Hermann Melville.  

 

Arbeitstägliche Tests des Ensembles

Um die Probenarbeit sicher zu gestalten, haben sich die Mitwirkenden arbeitstäglich getestet. "Wir waren und sind da sehr streng und sehr gewissenhaft", so Intendant Gogg und freut sich, dass der gesamt Betrieb auf einer Linie ist. "Wir hatten keine Krankheitsfälle, die in unserem Betrieb entstanden sind."  

Die eigentliche Herausforderung des Lockdowns bestand darin, nach seinem Ende wieder sofort spielbereit zu sein. "Wie wollten schließlich sofort wieder fürs Publikum da sein", so der Intendant, der durchaus spürt, dass die Theaterfreunde ihre Spielstätte und den damit verbundenen Kulturgenuss vermisst haben. "Wir sind unserem Publikum sehr dankbar. Sie halten uns die Treue und zeigen uns auch, dass wir sehr beliebt sind." Deshalb gab es während der gesamten Zeit hausinterne Durchläufe der Aufführungen, damit alles warm bleibt. Bis zum Ende der Spielzeit werden insgesamt acht Stücke zu sehen sein. Unter anderem ist auch ein Gastspiel im Kulturhaus Aue geplant. Dort ist am 25. März 19.30 Uhr das Schauspiel "Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen" zu sehen.

 

Geimpft, genesen und zusätzlich getestet

Das Theatervergnügen startet auch in Annaberg-Buchholz zunächst unter der 2G+ Regel. Das bedeutet, dass nur Geimpfte und Genesene, die zusätzlich einen tagesaktuellen Corona-Schnelltest vorweisen, die Spielstätte besuchen dürfen. Der zusätzlich erforderliche Test kann ein beglaubigter Test beim Arbeitgeber sein oder in einem Testzentrum vorgenommen werden. Er entfällt, wenn eine Booster-Impfung vorliegt oder eine doppelt geimpfte Person zusätzlich einen Genesenennachweis besitzt. Der Genesenennachweis hat in diesem Fall genau wie die Booster-Impfung keine Ablauffrist.

 

Veranstaltungstage und -zeiten: 

16.Januar.; 23.Januar; 5.Februar und 9.Februar jeweils 19.30 Uhr - Märchenoper Hänsel und Gretel

 

19.Januar; 22. Januar; 4. Februar; 12.Februar; 27.Februar jeweils 19.30 Uhr und am 30.1. 15.00 Uhr - Orson Welles probt Moby Dick