Plauen - Bald ein "Hotspot" im Vogtland?

Das Vogtland hat als ländlich geprägte Gegend für Touristen und Einheimische einiges zu bieten. Vielfältige kulturelle Angebote untermauern eine lange Tradition und bieten eine gute Möglichkeit zur Freizeitgestaltung. Andererseits rüstet sich die Gegend für die Zukunft und setzt zunehmend auf Modernisierung. Die Stadt Plauen wird mehr und mehr zum Vorreiter dieser Entwicklungen und macht auch ihr Umland zum Profiteur. Könnte sie also bald der Hotspot der Gegend und dadurch eine Art Magnet für Wirtschaft, Zuzug und Tourismus werden?

Wirtschaftliche Entwicklung

Plauen hat eine lange zurückreichende Industriegeschichte, eine der Kernbranchen war lange Zeit die Textilherstellung. Vor allem für die Fertigung von Gardinen hat die Stadt ein besonderes und einzigartiges Renommee. Neben diesem Sektor sind es heute vor allem auch Erzeugnisse aus den Bereichen Elektronik, Fahrzeugherstellung sowie der Stahl- und Metallverarbeitung, welche die Industrie der Stadt prägen.

Mit zunehmender Urbanisierung sind es häufig gerade die ländlicheren Gegenden, die bei der wirtschaftlichen Entwicklung in Bereichen wie Industrie und Forschung Nachteile haben. Viele Firmen siedeln sich vor allem in den Großstädten und Ballungszentren an.
Plauen kann sich diesem Trend erfolgreich entgegenstellen. Wie fortwährende und wachsende Investitionen zeigen, wird die Stadt immer mehr zum Magneten für Unternehmen sowie wirtschaftlichen Fortschritt und Modernisierung. Dies liegt mitunter auch an Fördergeldern der Europäische Union.

Die Investitionen in den Industriesektor schaffen dauerhafte Arbeitsplätze und somit ein gutes Argument, in der Gegend zu bleiben oder aus anderen Regionen Deutschlands nach Plauen umzuziehen. So könnte die Stadt auch ohne urbanes Umfeld zum industriellen und wirtschaftlichen Ballungszentrum werden.

Zahlreiche Bauvorhaben

Plauen ist mit knapp über 65.000 Einwohnern weder Groß- noch Kleinstadt, sondern wird durch diesen Bevölkerungsumfang als sogenannte Mittelstadt klassifiziert. Die Stadt ist im Verlauf des letzten Jahrhunderts immer wieder gewachsen und geschrumpft, in den letzten Jahren ist ein Wachstum der Anwohnerzahl erkennbar.

Um diesen Trend fortzusetzen und die Plauen für seine Anwohner sowie den weiteren Zuzug noch attraktiver zu machen, gibt es zahlreiche Bauvorhaben, die aktuell durch die Stadt beauftragt und umgesetzt werden. Vor allem in Möglichkeiten der Bildung, Kinderbetreuung und Freizeitgestaltung wird zunehmend investiert. Ähnlich wie der Industriesektor können auch diese Projekte auf finanzielle Förderung durch Mittel der Europäischen Union, aber auch vonseiten des Landes und Bundes setzen. Und das nicht ohne Grund: Ein schönes Stadtbild und vielfältige Möglichkeiten zur Alltagsgestaltung und Lebensplanung erhöhen die Lebensqualität der Bürger und somit die Attraktivität der Stadt um ein Vielfaches.

Zudem sind die bereits erfolgreich abgeschlossenen Baumaßnahmen der letzten Jahre ein Beleg für die Handlungsfähigkeit und Zukunftsorientierung der Stadt. Industrie- und Bauentwicklung gehen also Hand in Hand und begünstigen gegenseitig ihren Fortschritt.

Attraktivität für neue Anwohner durch Mobilität

Plauen legt im aktuellen Stadtkonzept großen Wert darauf, sich für den Zuzug aus anderen Regionen attraktiv und modern zu gestalten und auch im Bereich der Vernetzung mit dem Umland durch ein besseres Angebot in Bezug auf die Mobilität der Bewohner Erfolge zu verzeichnen. Die Stadt sieht sich als Zentrum der umliegenden ländlichen Gebiete und möchte Pendlern aus der Region ihre Wege möglichst einfach und unkompliziert gestalten.

Eine solche Konzeption ist ein äußerst zukunftsorientierter Ansatz. Die Themengebiete Wohnen und Mobilität werden sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten durch vielfältige neue Technologien verändern, modernisieren und den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Vor allem im Rahmen der ökologischen Trendwende wird der Bereich der Mobilität, unter anderem durch neue Transportmittel und alternative Brennstoffe an Effizienz gewinnen.

Ländliche Gebiete, die diesen Trend verinnerlichen und umsetzen, können auch auf den Zuzug einer eher urban geprägten, ökologisch denkenden Bevölkerungsgruppe hoffen. Vor allem junge Menschen, welchen diese Themen besonders am Herzen liegen, könnten also in Plauen und der Region ihre neue Heimat finden.

Hotspot und Ruhepol zugleich

Eine moderne Ausrichtung des Mobilitätkonzeptes geht Hand in Hand mit Bauvorhaben und der Industrieentwicklung. Zusammen liefern sie einen Entwurf der Zukunftsgestaltung, der nahezu alle Kernlebensbereiche vereint. Einerseits stehen den Anwohnern ähnliche flexible Strukturen wie in einer Großstadt zur Verfügung. Andererseits kann Plauen in Verbindung mit einem sehr ländlich geprägten Umland durch eine Form von Charme und Ruhe bestechen, wie sie in der Hektik eines urbanen Lebensraumes kaum zu finden ist.

Diese einzigartige Mischung macht die Stadt vor allem auch für junge Familien und Menschen mit einem Bedürfnis nach einer ausgewogenen Work-Life-Balance besonders attraktiv. Berufliche Entwicklung und Karriereplanung lassen sich in den im Plauener Umland gegebenen Strukturen problemlos mit einem ausgleichenden Kontrastprogramm für Körper, Seele und Geist verbinden. Dies garantieren vor allem zahlreichen kulturelle Angebote, Möglichkeiten zum entspannenden Aufenthalt in der Natur und sportlicher Betätigung sowie verschiedene weitere Optionen der Freizeitgestaltung.

Kultur mit langer Tradition

Nicht nur industriell, auch kulturell blicken Plauen ebenso wie das Einzugsgebiet, die vogtländische Schweiz, auf eine lange Tradition und Entwicklung zurück. Plauen selbst bietet seinen Kulturfans mit mehreren Museen umfassende Möglichkeiten zu einer kulturellen und historischen Entdeckungsreise. Kunstinteressierte schätzen die zahlreichen Galerien der Stadt, die wechselnde Ausstellungen anbieten.

Eine der prägendsten Sehenswürdigkeiten im Umland ist das knapp ein Jahrtausend alte Schloss Mühltroff. Die Burg liegt eine knappe halbe Stunde Autofahrt entfernt und bietet so ein ideales Ausflugsziel für Kulturinteressierte. Unweit des Schlosses befindet sich das Rathaus des Ortes Pausa. Der Globus auf dessen Dach sowie die im Keller visuell dargestellte Erdachse hinterlassen einen bleibenden optischen Eindruck. Auch die Drachenhöhle Syrau, eine markante Tropfsteinhöhle, ist ein beliebtes Ausflugsziel und bietet immer wieder Events und Veranstaltungen.

In Verbindung mit dem Ausbau der Wirtschaft, der Mobilität und des Stadtbildes gewinnt das kulturelle Leben in Plauen einen ganz besonderen Reiz. Es zeigt zentrale Elemente der historischen Entwicklung der Stadt und bietet dadurch anschaulich den Rahmen zu einer Besinnung auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und den damit verbundenen Modernisierungen.

Weitere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung

Neben der kulturellen Vielfalt bieten Stadt und Region mannigfaltige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Dazu gehören unter anderem:

Talsperre Pirk, ca. 15 Autominuten von Plauen entfernt / adobe.stock: honza28683

In Plauen befinden sich mehrere Sportvereine, unter anderem ein Tanzstudio und die Möglichkeit zur Ausübung von Kampfsport. Zudem gibt es verschiedene Wellnessangebote.
Die Stadt veranstaltet regelmäßig Feste und Events wie die "Nacht der Museen" und das "Spitzenfest" sowie Konzerte. Die umliegende Gegend bietet mit mehreren Wanderwegen eine gute Gelegenheit zum Aufenthalt in der Natur oder einer ausgiebigen Radtour.

Das Spektrum der Freizeitmöglichkeiten in Plauen und der Region ist ein großer Vorteil. Neben den ganz praktischen Fragen des Alltags wie zum Beispiel der beruflichen Entwicklung entsteht durch ausgleichende Erholungsphasen Lebensqualität: Ein klarer Pluspunkt für das Wohlbefinden der Anwohner und ein überzeugendes Argument für weiteren Zuzug.

Plauen als Magnet und "Verteiler" für Tourismus

Die vogtländische Schweiz, wie auch die Stadt Plauen selbst bieten Touristen viele Möglichkeiten für einen entspannten und erholenden Aufenthalt. Wie für Einheimische sind die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote auch für Urlauber attraktiv. In der Stadt gibt es zudem zahlreiche und vielfältige, jedoch durchweg erschwingliche Unterkunftsmöglichkeiten.

Für den Tourismus in der Region bildet Plauen eine Art Zentrum. Unabhängig davon, ob für eine Erkundung der Stadt selbst, die Entdeckung der Region oder zum Abschalten in der Natur des Umlandes angereist, finden Urlauber einen modernen Anlaufpunkt. Touristen müssen also weder auf die Annehmlichkeiten eines urbanen Umfeldes, noch auf die Möglichkeiten zur Ruhe und Entspannung, wie sie eine ländlichere Gegend bietet, verzichten.

Diese Kombination bietet ein Alleinstellungsmerkmal. Sie kann der Stadt potenziell große Vorteile bei der Gewinnung von Urlaubern einbringen. Plauen setzt also auch bezüglich des Tourismus mit seiner aktuellen Entwicklung auf Zukunfts- und Wachstumsorientierung.

Ausblick

Plauen hat eine klare Zukunftsvision die unter anderem mit einer Bürgerbeteiligung erarbeitet wurde. Wirtschaftlich setzt die Stadt auf Ausbau und Innovation, verschiedene Bauvorhaben verbessern das Stadtbild sowie die Lebensqualität und erhöhen die Zahl der Bildungs- und Freizeitmöglichkeiten. Kulturell gut aufgestellt und von einer naturgeprägten ländlichen Region umgeben ist die Stadt ein Anziehungspunkt für Touristen.

Plauen schafft es durch seine Lage und fortwährende Modernisierung, urbane Annehmlichkeiten mit einem ländlich-dörflichen Gefühl der Entspannung und Freiheit von Stress und Hektik zu verbinden.

Diese Mischung bietet eine große Attraktivität für ganz verschiedene Zielgruppen. Von jung bis alt, von konservativ bis modern oder ökologisch eingestellt: Jeder kann sich verwirklichen und seinen Alltag nach den eigenen Wünschen individuell und ausgeglichen gestalten. Dadurch wird Plauen zum Zentrum der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung des gesamten Umlandes und mittel- bis langfristig zu einem Hotspot der Region werden.