Das Wetter in Rittersgr√ľn heute und in den nächsten Tagen

Datum Donnerstag
17.01.2019
Freitag
18.01.2019
Samstag
19.01.2019
Sonntag
20.01.2019
Montag
21.01.2019
Wetterlage  
Schneeregen
 
wolkig
 
stark bewölkt
 
bedeckt
 
sonnig
Temperaturen -2 bis 4° -6 bis -2° -6 bis -1° -7 bis -2° -9 bis -2°
Windrichtung
W-S-W

NW

SO

O

S
Windstärke Stärke 5 Stärke 3 Stärke 2 Stärke 1 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
80 % 10 % 15 % 20 % 0 %
Niederschlags-
menge
1 mm 2 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 17.01.2019

Großwetterlage

Tief Hinne ist √ľber der Ostsee angelangt. An seiner Westflanke setzt sich k√§ltere Luft in Bewegung und nimmt die Mitte des Kontinents ins Visier. Zwischen Skandinavien, dem Baltikum und Nordwestrussland f√§llt oft Schnee. Schauer gibt es rund um die Kanaren. Am √∂stlichen Mittelmeer wird es von Westen allm√§hlich wieder freundlicher und milder.

Aussichten für die Region

Heute

Heute gibt es kaum Sonne, daf√ľr viele Wolken und stellenweise Regen, und die Temperaturen steigen am Tage auf 0 bis 8 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 0 bis -9 Grad. Der Wind weht m√§√üig aus westlichen Richtungen.

Morgen

Morgen liegen die Werte anfangs bei -1 bis -9 Grad. Während des Tages ist mit -6 bis 3 Grad zu rechnen. Dazu gibt es ein Nebeneinander von Sonnenschein und Wolken, und der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen.

Biowetter

Die aktuelle Witterung f√ľhrt zu einem beschleunigten Stoffwechsel und erh√∂hten Blutdruck. Deshalb sollten betroffene Menschen den Tag etwas geruhsamer angehen. Rheumatische Beschwerden sowie Gelenk-, Muskel-, Narben- und Gliederschmerzen gibt es h√§ufiger als sonst √ľblich. Ein Spaziergang an der frischen Luft st√§rkt die Abwehrkr√§fte und sch√ľtzt somit vor Erk√§ltungskrankheiten.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Astrometeorologie

Diese Art der Meteorologie steht mit der langfristigen Vorhersage der Witterung aus den Gestirnstellungen in Zusammenhang und hatte ihre größte Verbreitung im ausgehenden Mittelalter. Der Forderung an die Astronomen jener Zeit, neben der Kunst der Sterndeuterei auch das Metier der Wettermacher zu betreiben, kam auch Johannes Kepler nach. Ob und inwieweit diese Art, langfristige Prognosen zu erstellen, zutreffend ist, bleibt noch offen.