Das Wetter in Johanngeorgenstadt heute und in den nächsten Tagen

Datum Montag
27.05.2019
Dienstag
28.05.2019
Mittwoch
29.05.2019
Donnerstag
30.05.2019
Freitag
31.05.2019
Wetterlage  
Regenschauer
 
Regen
 
Regen
 
Regenschauer
 
Regenschauer
Temperaturen 7 bis 14° 7 bis 9° 4 bis 8° 3 bis 11° 5 bis 10°
Windrichtung
W-S-W

N

NO

SW

W-N-W
Windstärke Stärke 4 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 5 Stärke 6
Niederschlags-
risiko
40 % 80 % 80 % 40 % 40 %
Niederschlags-
menge
4 mm 7 mm 13 mm 1 mm 12 mm

Das Wetter in Sachsen am 27.05.2019

Großwetterlage

Tiefer Luftdruck bestimmt weiterhin das Wetter in Skandinavien, dessen Ausl√§ufer sich bis nach Mitteleuropa bemerkbar machen. So gibt es mancherorts Schauer. Im zentralen Mittelmeerraum bestimmt ebenfalls tiefer Luftdruck das Wetter. Zwischen Sardinien und S√ľdosteuropa gibt es vielfach kr√§ftige Schauer und Gewitter. Sommerliche W√§rme herrscht vor allem in der T√ľrkei und in Spanien.

Aussichten für die Region

Heute

Heute erw√§rmt sich die Luft tags√ľber auf 14 bis 22 Grad und k√ľhlt in der folgenden Nacht auf 13 bis 7 Grad ab. Dazu haben Quellwolken √∂rtliche Regenschauer im Gep√§ck, und der Wind weht schwach bis m√§√üig aus westlichen Richtungen.

Morgen

Morgen zeigen sich viele Wolken am Himmel, die Schauer liefern oder Regen abladen. Die Tiefsttemperaturen betragen zumeist 12 bis 7 Grad, die Höchstwerte 9 bis 18 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Nord.

Biowetter

Die aktuelle Witterung bringt einen beschleunigten Stoffwechsel und erhöhten Blutdruck. Die Reaktionszeit ist verlängert, somit besteht eine erhöhte Unfallgefahr. Zudem kann es verstärkt zu rheumatischen und asthmatischen Beschwerden, Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen kommen. Das allgemeine Wohlbefinden wird durch Kopfweh und Migräne beeinträchtigt. Deshalb sollten betroffene Menschen ihre Medikamente nicht vergessen.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Blockierendes Hoch

Dabei handelt es sich um ein nahezu ortsfestes warmes Hochdruckgebiet, das bis in gro√üe H√∂hen reicht. Vom Subtropenhoch schiebt sich ein Keil nordw√§rts bis nach Mitteleuropa. Dieser blockiert die zonale Str√∂mung. Das bedeutet, Tiefdruckgebiete werden in ihrer normalen Verlagerung gehindert und steuern daher um das Hoch herum. Blockierende Hochdruckgebiete haben eine Lebensdauer von 8 bis 14 Tagen und bestimmen somit ma√ügeblich die Wetterlage einer Region. Vor allem an den Westk√ľsten Europas und Mitteleuropas treten sie im Sp√§twinter und Fr√ľhling h√§ufig, im Sp√§tsommer eher selten auf. Da die H√∂henstr√∂mung dem griechischen Omega √§hnelt, werden blockierende Hochdruckgebiete auch als Omegalagen bezeichnet.