Das Wetter in Oberwiesenthal heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
25.09.2018
Mittwoch
26.09.2018
Donnerstag
27.09.2018
Freitag
28.09.2018
Samstag
29.09.2018
Wetterlage  
Schneeschauer
 
wolkig
 
sonnig
 
heiter
 
wolkig
Temperaturen -1 bis 6° -1 bis 13° 5 bis 17° 4 bis 11° 0 bis 7°
Windrichtung
N-N-W

W-S-W

W

NW

O-N-O
Windstärke Stärke 5 Stärke 4 Stärke 4 Stärke 5 Stärke 4
Niederschlags-
risiko
40 % 10 % 0 % 0 % 10 %
Niederschlags-
menge
2 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 25.09.2018

Großwetterlage

Hoch Schorse reicht mit seinem Zentrum von England bis nach Mitteleuropa und bringt in diesen Regionen verbreitet sonnenreiches Altweibersommerwetter. Der Nordwesten und Osten des Kontinents werden von Wolken mit Regenfällen beeinflusst. Zwischen Ostspanien und Mittelitalien ist es durch gewittrige Schauer leicht wechselhaft.

Aussichten für die Region

Heute

Heute gibt es kaum Wolken, vielfach scheint die Sonne, und die Temperaturen steigen am Tage auf 6 bis 14 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 6 bis -1 Grad zur√ľck. Der Wind weht schwach bis m√§√üig aus n√∂rdlichen Richtungen.

Morgen

Morgen k√ľhlt sich die Luft in den Fr√ľhstunden auf 6 bis -1 Grad ab und erw√§rmt sich tags√ľber auf 13 bis 18 Grad. Dazu ziehen gebietsweise Wolken vor√ľber, vielerorts ist es heiter oder wolkig, und der Wind weht schwach bis m√§√üig aus westlichen Richtungen.

Biowetter

Menschen mit hohem Blutdruck sollten sich schonen, denn die Wetterlage f√ľhrt zu beschleunigtem Stoffwechsel und verst√§rkter Durchblutung. Als Folge steigt der Blutdruck. Wer sich der kalten Luft aussetzt und seinen K√∂rper nicht sch√ľtzt, kann Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen bekommen.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Polarluft

Diese Luft ist f√ľr Mitteleuropa an etwa 200 Tagen im Jahr wetterbestimmend. Polarluft gelangt in Abh√§ngigkeit vom Ursprungsgebiet und Weg in sechs verschiedenen Varianten nach Mitteleuropa. Diese sehr kalten Luftmassen entstehen, wie der Name vermuten l√§sst, √ľber dem n√∂rdlichen Polargebiet und f√ľhren mit Hilfe einer n√∂rdlichen Luftstr√∂mung zu K√§lteeinbr√ľchen in Mitteleuropa. Bei gleichzeitigem Tiefdruckeinfluss ist diese Luftmasse auch mit Schnee- oder Regenschauern und starken Windb√∂en verbunden.