Das Wetter in Aue heute und in den nächsten Tagen

Datum Freitag
14.12.2018
Samstag
15.12.2018
Sonntag
16.12.2018
Montag
17.12.2018
Dienstag
18.12.2018
Wetterlage  
wolkig
 
heiter
 
Schneefall
 
bedeckt
 
stark bewölkt
Temperaturen -4 bis 0° -5 bis 0° -5 bis 0° -1 bis 3° -1 bis 3°
Windrichtung
O

O-S-O

S-S-O

S-S-W

S-S-W
Windstärke Stärke 2 Stärke 1 Stärke 3 Stärke 2 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
10 % 0 % 80 % 20 % 15 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 2 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 14.12.2018

Großwetterlage

Hoch Gotthard erstreckt sich von S√ľdskandinavien bis in den Nordwesten Russlands. Mit schwachen √∂stlichen Winden bestimmt kontinentale Kaltluft die Temperaturen bei uns, und √∂rtlich stellt sich geringer Dauerfrost ein. N√∂rdlich der Azoren formiert sich unterdessen ein Tief mit milder Luft, das zum Wochenende Kurs in Richtung Mitteleuropa nimmt.

Aussichten für die Region

Heute

Heute scheint immer wieder die Sonne bei teilweise wolkigem Himmel. Die Höchsttemperaturen nehmen -7 bis 2 Grad ins Visier. Die Tiefstwerte belaufen sich auf -3 bis -9 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Ost.

Morgen

Morgen halten sich Sonne und Wolken häufig die Waage, und die Temperaturen liegen am Morgen bei -3 bis -8 Grad. Am Tage bewegen sich die Werte dann um -6 bis 0 Grad. Der Wind weht nur schwach aus östlichen Richtungen.

Biowetter

Die aktuelle Wetterlage wirkt sich √ľberwiegend positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus. So sind die Arbeitsleistung und das Konzentrationsverm√∂gen gut. Stoffwechsel und Durchblutung werden angeregt. Rheumatiker und Asthmatiker sollten sich allerdings auf vermehrte Beschwerden in den Fr√ľh-, Morgen- und ersten Vormittagsstunden einstellen.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Fata Morgana

Durch Luftspiegelung werden Bilder von Gegenst√§nden erzeugt, die in dieser Form und an diesem Ort nicht vorhanden sind. Diese optische T√§uschung wird besonders h√§ufig √ľber W√ľsten und Meeren beobachtet. Die Fata Morgana basiert auf physikalischen Vorg√§ngen der √§u√üeren Natur. Es handelt sich um eine an Luftspiegelungen erzeugte optische T√§uschung. Der Beobachter sieht Bilder von Gegenst√§nden, die in der Realit√§t nicht an diesem Ort vorhanden sind. Beispielsweise werden Wasserfl√§chen vorgegaukelt und entfernte Landschaftsbilder r√ľcken n√§her, als sie eigentlich sind. Dabei k√∂nnen die Spiegelbilder verzerrt und verschoben sowie mit Wiederholungen und Auslassungen von Bildteilen bespickt sein. Luftspiegelungen wurden erstmals von dem franz√∂sischen Physiker Gaspard Monge naturwissenschaftlich untersucht und gedeutet.