Das Wetter in Zwickau heute und in den nächsten Tagen

Datum Samstag
04.04.2020
Sonntag
05.04.2020
Montag
06.04.2020
Dienstag
07.04.2020
Mittwoch
08.04.2020
Wetterlage  
stark bewölkt
 
sonnig
 
sonnig
 
sonnig
 
heiter
Temperaturen 0 bis 11° 2 bis 15° 3 bis 18° 7 bis 18° 6 bis 17°
Windrichtung
N-N-W

SO

S-S-W

N-N-O

O-N-O
Windstärke Stärke 2 Stärke 3 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
15 % 0 % 0 % 0 % 0 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 04.04.2020

Großwetterlage

√úber Zentraleuropa hat sich Hoch Keywan ausgebreitet. Damit l√∂sen sich die Wolken bei uns immer mehr auf, und die Temperaturen steigen. Von Nordwestrussland bis zum Baltikum sind Schneeschauer in kalter Luft unterwegs. Rund um die √Ąg√§is laden Wolken ihre Regenfracht ab, ebenso √ľber dem Ostatlantik.

Aussichten für die Region

Heute

Heute verschwindet die Sonne h√§ufig hinter Wolken. Hier und da gibt es Lichtblicke. Dabei werden im Tagesverlauf 5 bis 11 Grad erreicht, nachts k√ľhlt es dann auf 3 bis -2 Grad ab. Der Wind weht leicht aus Nord.

Morgen

Morgen gibt es weitgehend ungest√∂rten Sonnenschein, und die Temperaturen liegen am Morgen bei 3 bis -2 Grad. Am Tage pendeln sich die Werte dann bei 6 bis 18 Grad ein. Der Wind weht m√§√üig aus s√ľd√∂stlichen Richtungen.

Biowetter

Stoffwechsel und Kreislauf werden witterungsbedingt angeregt. Dies f√ľhrt bei einigen Menschen allerdings zu hohem Blutdruck, Kopfschmerzen und Migr√§ne. Der Tiefschlaf ist erholsam. Dadurch sind Konzentration und Leistung gut. Rheumatische Erkrankungen in den Gelenken, Gliedern und Muskeln treten geh√§uft auf. Auch Asthmatiker m√ľssen mit Beschwerden rechnen.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Mistral

Das ist ein kalter, rauer und meist trockener, aus n√∂rdlichen Richtungen wehender Fallwind in S√ľdfrankreich (Provence, Rhonetal). Das breite und tief eingeschnittene Rhonetal bildet eine nat√ľrliche Leitlinie und wirkt gleichzeitig wie eine D√ľse, durch die sich die Luft presst. H√§ufig, und vor allem im Winter und Fr√ľhjahr tritt der Mistral als Sturm auf und hat schon so manchen Kapit√§n in Seenot gebracht hat. Anders als der F√∂hn oder die Bora ist der Mistral also ein Wind, der durch gro√ür√§umige Effekte zustandekommt. Dabei liegen ein Hoch √ľber Westeuropa und ein Tief √ľber den Alpen.