Das Wetter in Auerbach heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
22.01.2019
Mittwoch
23.01.2019
Donnerstag
24.01.2019
Freitag
25.01.2019
Samstag
26.01.2019
Wetterlage  
heiter
 
stark bewölkt
 
wolkig
 
Schneefall
 
Schneefall
Temperaturen -13 bis -3° -10 bis -5° -11 bis -3° -12 bis -7° -9 bis -6°
Windrichtung
S-S-O

O-S-O

N-N-W

N

N-N-W
Windstärke Stärke 2 Stärke 2 Stärke 1 Stärke 2 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
0 % 15 % 10 % 80 % 80 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 1 mm

Das Wetter in Sachsen am 22.01.2019

Großwetterlage

Zwischen Tiefdruckgebieten bei Island und den Britischen Inseln und einem Hoch √ľber Russland dominiert polare Kaltluft die Temperaturen bei uns. Im Westen des Kontinents herrscht ungem√ľtliches Wetter mit vielen Wolken und Schnee oder Regen. Im Verlauf erreichen Schneef√§lle auch den Westen Deutschlands. Sonst ist es in Mitteleuropa aber trocken mit freundlichen Phasen.

Aussichten für die Region

Heute

Heute gibt es zeitweise Sonnenschein, ab und zu aber auch Wolken, und die Temperaturen steigen am Tage auf -3 bis 1 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf -4 bis -11 Grad. Der Wind weht nur schwach aus s√ľdlichen Richtungen.

Morgen

Morgen scheint bei bewölktem Himmel immer wieder die Sonne. Die Tiefstwerte belaufen sich auf -5 bis -13 Grad, die Höchsttemperaturen auf -9 bis 0 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Ost.

Biowetter

Schlafst√∂rungen bereiten h√§ufiger Probleme. Dadurch ist man im Arbeitsalltag nicht so leistungsf√§hig wie sonst. Das Konzentrationsverm√∂gen liegt unter dem pers√∂nlichen Durchschnitt. Asthmatiker klagen bisweilen √ľber Atemwegsbeschwerden. Rheumatische Gelenkschmerzen sind bei der aktuellen Witterung vor allem morgens ein Thema.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Langjährige Messreihen

Wetterbeobachtungen haben eine lange Tradition. Seit jeher besch√§ftigen sich die Menschen mit dem Wetter und seinen Aufzeichnungsm√∂glichkeiten. Bereits im 17. Jahrhundert wurden vor allem in Kl√∂stern l√§ngere Messreihen bestimmter Wetterparameter angefertigt. 1780 legte die Pf√§lzische Meteorologische Gesellschaft erstmalig mit den Mannheimer Stunden einen verbindlichen Messrahmen fest. Der Grundstein f√ľr erste Messreihen war gelegt, deren Ergebnisse damit vergleichbarer wurden. Zudem konnte man nun Analogien finden und R√ľckschl√ľsse auf bestimmte Wettereignisse ziehen. Mit dem Ausbau der Beobachtungsstationen wurde das Messnetz immer weiter verfeinert, die Beobachtungsreihen l√§nger. Aufgrund von neuen Messstandards, aber auch r√§umlichen Ver√§nderungen wurden etliche Messreihen jedoch auch unterbrochen oder beendet. Um Aussagen √ľber Klimaver√§nderungen zu treffen, ist es allerdings wichtig, dass m√∂glichst viele Beobachtungs- und Messstationen unver√§ndert bleiben. Nur dann kann man langfristig von den Ergebnissen profitieren.