Das Wetter in Eibenstock heute und in den nächsten Tagen

Datum Mittwoch
15.08.2018
Donnerstag
16.08.2018
Freitag
17.08.2018
Samstag
18.08.2018
Sonntag
19.08.2018
Wetterlage  
wolkig
 
wolkig
 
Gewitter
 
heiter
 
wolkig
Temperaturen 12 bis 23° 13 bis 26° 16 bis 28° 14 bis 25° 13 bis 26°
Windrichtung
W-N-W

S

W

NW

N-N-W
Windstärke Stärke 2 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
10 % 10 % 50 % 0 % 10 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 13 mm 1 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 15.08.2018

Großwetterlage

Das Azorenhoch weitet sich bis nach Frankreich aus. Auch Mitteleuropa gelangt allm√§hlich unter Hochdruckeinfluss. Dabei gewinnt die Sonne immer h√§ufiger die Oberhand. Rund um die Adria sorgt ein Tief derweil f√ľr gewittrige Schauer. √úber dem Baltikum und Westrussland ist es im Bereich von Tief Pamela ebenfalls ungem√ľtlich mit zahlreichen Regeng√ľssen und Gewittern.

Aussichten für die Region

Heute

Heute versteckt sich die Sonne gelegentlich hinter Wolken. Dabei werden im Tagesverlauf 16 bis 25 Grad erreicht, nachts k√ľhlt es dann auf 16 bis 10 Grad ab. Der Wind weht schwach, in B√∂en m√§√üig aus West.

Morgen

Morgen scheint bei teilweise wolkigem Himmel immer wieder die Sonne. Die Tiefstwerte betragen zumeist 16 bis 10 Grad, die H√∂chsttemperaturen 18 bis 31 Grad. Der Wind weht nur schwach aus S√ľd.

Biowetter

Der Kreislauf wird zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Kopfschmerzen, Migr√§neattacken, Schwindelgef√ľhle und niedriger Blutdruck machen zu schaffen. Der Stoffwechsel l√§uft verlangsamt ab. Zudem wird der K√∂rper nicht so gut mit Sauerstoff versorgt. Daher machen sich M√ľdigkeitserscheinungen im Alltag breit. Auf den Stra√üen besteht eine erh√∂hte Unfallgefahr.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Etesien

Unter den Etesien (lat. von etesiae = allj√§hrliche Winde) versteht man die mit hoher Wahrscheinlichkeit von Mai bis September √ľber Griechenland, der √Ąg√§is und dem √∂stlichen Mittelmeer wehenden Nord- bis Nordostwinde. Sie werden durch das gro√üe Luftdruckgef√§lle zwischen dem Hoch √ľber den Azoren und dem Monsun √ľber S√ľdwestasien erzeugt. Teils werden sie als Teilast des Monsuns betrachtet. Sie sind trocken, k√ľhl und k√∂nnen vor allem auf offener See auch st√ľrmisch werden.