Das Wetter in Wiltzsch heute und in den nächsten Tagen

Datum Samstag
19.10.2019
Sonntag
20.10.2019
Montag
21.10.2019
Dienstag
22.10.2019
Mittwoch
23.10.2019
Wetterlage  
Regen
 
heiter
 
wolkig
 
stark bewölkt
 
wolkig
Temperaturen 9 bis 12° 10 bis 18° 11 bis 19° 8 bis 14° 9 bis 16°
Windrichtung
SO

SO

W

NO

SO
Windstärke Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 2 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
80 % 0 % 10 % 15 % 10 %
Niederschlags-
menge
4 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 19.10.2019

Großwetterlage

Mit S√ľdwinden kommt feuchtmilde Luft am Rand eines Tiefs bei den Britischen Inseln zu uns. Das ist von der Iberischen Halbinsel und Frankreich √ľber das westliche und n√∂rdliche Mitteleuropa bis S√ľdskandinavien mit Regenwolken verbunden. Von Osteuropa bis zum zentralen Mittelmeerraum ist es freundlich und warm.

Aussichten für die Region

Heute

Heute erw√§rmt sich die Luft tags√ľber auf 9 bis 17 Grad und k√ľhlt in der folgenden Nacht auf 12 bis 5 Grad ab. Dazu ist es vielerorts bedeckt. Gebietsweise regnet es, und der Wind weht schwach bis m√§√üig aus s√ľdlichen Richtungen.

Morgen

Morgen teilen sich Sonne und Wolken den Himmel, und die Temperaturen liegen am Morgen bei 11 bis 5 Grad. Am Tage pendeln sich die Werte dann bei 11 bis 21 Grad ein. Der Wind weht schwach bis m√§√üig aus s√ľd√∂stlichen Richtungen.

Biowetter

Die aktuelle Wetterlage verursacht sinkenden Blutdruck. Stoffwechsel und Durchblutung laufen verlangsamt ab. Wetterf√ľhlige Menschen leiden h√§ufig unter Kopfschmerzen und Migr√§neattacken. Das Leistungs- und Konzentrationsverm√∂gen liegen unter dem pers√∂nlichen Durchschnitt. Auf den Stra√üen besteht wegen verl√§ngerter Reaktionszeiten eine erh√∂hte Unfallgefahr.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Föhn

So nennt man einen warmen, trockenen und meistens b√∂igen Fallwind. Er ist hangabw√§rts gerichtet und tritt an der windabgewandten Seite von Gebirgen auf. Der Begriff F√∂hn wird vor allem f√ľr die Winde im Alpenraum verwendet. Ursache f√ľr seine Entstehung ist eine bestimmte Luftdruckverteilung: Hoher Luftdruck s√ľd√∂stlich der Alpen und tiefer Luftdruck √ľber Westeuropa. Es bildet sich dann bis in gro√üe H√∂hen eine s√ľdliche bis s√ľd√∂stliche Str√∂mung, die bei √úberquerung des Alpenkamms bis in die T√§ler vordringen kann. Diese Str√∂mung entsteht also durch Luftdruckunterschiede, wodurch Luft vom Gebiet mit hohem zum Gebiet mit tiefem Luftdruck str√∂mt, das sich immer auf der windabgewandten Seite befindet (Lee). Ein dazwischen liegendes Gebirge wie die Alpen zwingt dabei die Luft an der windzugewandten Seite (Luv) zum Aufsteigen. Die Luft k√ľhlt sich dabei in der trockenen Luft zu Beginn um ein Grad pro 100 Meter und sp√§ter in der feuchten Luft um etwa 0,6 Grad pro 100 Meter ab. Es setzt Kondensation und Wolkenbildung mit Niederschlag ein, was W√§rme freisetzt. Beim Hinunterfallen der Luft auf der Leeseite kommt es zu Wolkenaufl√∂sung und die Luft erw√§rmt sich mit ein Grad pro 100 Meter. Die Luft ist in den Talbereichen erheblich w√§rmer und trockener als zuvor und der Fallwind wird deshalb als F√∂hn bezeichnet. Weitere markante F√∂hnwinde: Chinook (Ostflanke der Rocky Mountains), Zonda (Ostabhang der s√ľdamerikanischen Anden, vor allem Argentiniens) und die Santa-Ana-Winde (S√ľdkalifornien).