Das Wetter in Oberlungwitz heute und in den nächsten Tagen

Datum Sonntag
29.03.2020
Montag
30.03.2020
Dienstag
31.03.2020
Mittwoch
01.04.2020
Donnerstag
02.04.2020
Wetterlage  
Schneefall
 
heiter
 
Schneefall
 
wolkig
 
Schneeregen
Temperaturen -2 bis 5° -8 bis 3° -4 bis 2° -4 bis 6° 1 bis 6°
Windrichtung
N

N

N

W-N-W

NW
Windstärke Stärke 3 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
80 % 0 % 80 % 10 % 80 %
Niederschlags-
menge
7 mm 1 mm 2 mm 0 mm 2 mm

Das Wetter in Sachsen am 29.03.2020

Großwetterlage

Von Norden ereilt uns ein Temperatursturz und vor√ľbergehender Wettersturz. Dabei kann es bis in tiefere Lagen Schnee geben und glatt werden. Danach √ľbernimmt das m√§chtige Hoch Keywan √ľber dem Nordmeer die Wetterregie mit Polarluft. √úber dem westlichen Mittelmeer und der T√ľrkei herrscht Schauerwetter.

Aussichten für die Region

Heute

Heute fällt aus einer kompakten Wolkendecke verbreitet Schneeregen oder Schnee. Die Höchsttemperaturen betragen zumeist -1 bis 6 Grad, die Tiefstwerte -4 bis -12 Grad. Der Wind weht mäßig aus Nord.

Morgen

Morgen k√ľhlt sich die Luft in den Fr√ľhstunden auf -3 bis -12 Grad ab und erw√§rmt sich tags√ľber auf -4 bis 6 Grad. Dazu zeigt sich der Himmel sonnenreich oder gering bew√∂lkt, und der Wind weht schwach aus n√∂rdlichen Richtungen.

Biowetter

Die derzeitige Wetterlage verursacht unruhigen Schlaf und verminderte Arbeitsleistung. Viele Menschen f√ľhlen sich m√ľde, schlapp und niedergeschlagen. Zus√§tzlich machen Kopfweh und Migr√§ne zu schaffen. Verst√§rkt k√∂nnen rheumatische und asthmatische Beschwerden, Gelenk,- Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen plagen. Stoffwechsel und Durchblutung k√∂nnen gest√∂rt ablaufen.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon
Beaufort-Skala

Diese Skala dient der Klassifikation von Winden nach ihrer Geschwindigkeit. Es handelt sich um das allgemeinste System zur Definition von Windst√§rken. Die zw√∂lfteilige Skala wurde von dem britischen Admiral Sir Francis Beaufort (7. Mai 1774 bis 17. Dezember 1857) im Jahre 1806 w√§hrend seines Kommandos auf dem Versorgungsschiff Woolwich entwickelt. Die Ma√üeinheit dieser Skala lautet daher Beaufort, abgek√ľrzt bft. Als Messinstrument diente ihm dabei das Gesamtverhalten der Segel seines Schiffes bei unterschiedlichen Windgeschwindigkeiten. Vorl√§ufer dieser Idee waren John Smeaton und Thomas Rouse, die 1759 das Verhalten von Windm√ľhlenfl√ľgeln in der Smeaton-Rouse-Skala beschrieben hatten. Beauforts Leistung bestand vor allem darin, die Skalierung landunabh√§ngig zu machen. 1835 wurde die Beaufortskala auf der Ersten Internationalen Meteorologischen Konferenz in Br√ľssel als allgemein g√ľltig angenommen. 1949 wurde sie auf Beschluss der Internationalen Meteorologischen Organisation auf 17 Stufen erweitert. Aber 1970 wurde durch die WMO wieder die 12-teilige Skala eingef√ľhrt. Die Grenzwerte entsprechen dabei denen auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala. Ein Wert von 0 bft entspricht Windstille, der Wert 12 bft dann einem Orkan. Die h√§ufigsten auftretenden Windst√§rken in Deutschland liegen zwischen 2 (schwache Brise) und 5 (frischer Wind) bft. Die Beaufort-Werte werden mit besonders allt√§glichen Beobachtungen wie zum Beispiel das Schwingen von √Ąsten im Wind in Verbindung gebracht. Bei einem starken Sturm hei√üt es beispielsweise: √Ąste und Zweige k√∂nnen abbrechen. 0 Bft. - Ruhig (Rauch steigt gerade empor) 1 Bft. - Leichte Luftbewegungen (Windrichtung ist nur durch Rauch erkennbar) 2 Bft. - Leichte Brise (Wind ist im Gesicht f√ľhlbar) 3 Bft. - Sanfte Brise (d√ľnne Zweige und Bl√§tter bewegen sich) 4 Bft. - Gem√§√üigte Brise (Zweige und d√ľnne √Ąste bewegen sich, Staub erhebt sich) 5 Bft. - Frische Brise (Kleine B√§ume schwanken) 6 Bft. - Starker Wind (Pfeifton an Drahtleitungen) 7 Bft. - Steifer Wind (sp√ľrbare Hemmung beim Gehen) 8 Bft. - st√ľrmischer Wind (Zweige brechen von den B√§umen) 9 Bft. - Sturm (Kleinere Sch√§den an H√§usern und D√§chern) 10 Bft. - schwerer Sturm (B√§ume werden entwurzelt, bedeutende Sch√§den) 11 Bft. - Orkanartiger Sturm (schwere Sturmsch√§den) 12 Bft. - Orkan (schwere Verw√ľstungen)