Aue



St.-Nicolaikirche an der B101
Die Stadt Aue bietet - neben dem bekannten Fußballverein FCE Erzgebirge Aue - wunderschöne Fassaden und alte Bürgerhäuser der Gründerjahre. Besonders berühmt sind außerdem die Auer Brücken.



Beschreibung

Aue galt in der Vergangenheit als bekannte Industriestadt. Heute herrscht das mittelständische Gewerbe vor. Dennoch konnte der Standort einiger wichtiger Industriebetriebe erhalten werden.

Trotz oder auch gerade wegen seiner Vergangenheit als Industriezentrum bewahrte sich Aue das Flair einer bezaubernden Kleinstadt mit wunderschönen Fassaden und alten Bürgerhäusern der Gründerjahre. Besonders berühmt sind die Auer Brücken.

Mittelpunkt des Auer Sportgeschehens sind nicht nur die Fußballspiele des FCE. Im Jahr 2003 gelang den "Veilchen" der Aufstieg in die 2. Liga. Ebenfalls in der zweithöchsten deutschen Spielklasse sind die Handballer des EHV, die Frauenfußballmannschaft des FCE und der Erzgebirgische Schachverein Nickelhütte Aue e.V. vertreten. Mit dem 3. Platz in der II Bundesliga im Jahr 2005 konnten die Ringer des FCE in der Wettkampfserie 2006/2007 sogar wieder in die neustrukturierte, viergleisige I. Bundeliga einziehen. Auch der Kinder- und Jugendsport hat eine gute Tradition.


Sehenswertes

  • Naherholungsgebiet Heidelsberg mit Parkwarte und Aussichtsturm (512m)
  • Bergbaulehrpfad am Heidelsberg
  • Huthaus "Weiße Erdenzeche"
  • Geschäfts- und Bürgerhäuser aus der Gründerzeit mit vielen Jugendstil-Elementen
  • Brücken aus verschiedenen Epochen (z.B. erste Spannbetonbrücke Europas)
  • Klosterkirche des ehemaligen Klösterlein Zelle aus dem 13. Jahrhundert
  • St.Nicolai-Kirche (rote Kirche) im neugotischen Stil
  • Friedenskirche (grüne Kirche), eine der größten Jugendstilkirchen Sachsens
  • Carolateich mit Springbrunnen
  • technisches Denkmal: Floßgraben (zum Transport von Grubenholz)
  • Wanderparadies Bärengrund mit Kneipanlage und Reichenbachstolln
  • Hammerherrenhaus Auerhammer
  • Edelhof Alberoda
  • Historischer Floßgraben

Freizeitangebote

  • Kultur- und Freizeit-Einrichtungen: Stadtmuseum AueTiergarten Aue, Bibliothek, Kulturhaus Aue, Galerie "Art Aue", Kino, Bowling, Fitness, Tanzbar, Disko, Eislaufbahn, Reithalle, Tennisplatz, Kegelbahnen, Freibad, Schwimmhalle mit Sauna, Stadion mit Flutlichtanlage und Sporthalle mit Internat

Veranstaltungen

  • Tiergartenfest
  • Stadtfest (drittes Wochenende im Juli)
  • Holzbildhauersymposium (in der Woche vor dem Stadtfest)
  • Herbstfest
  • Weinfest (zweites Wochenende im September)
  • Pyramideanschieben mit Parade lebender Pyramidefiguren( am 1. Advent)
  • Raachermannelmarkt (Von Freitag vor dem 3. Advent bis zum 4. Advent)


Fläche: 20,95

Einwohner: rund 16.600

Bevölkerungsdichte: 793

Persönlichkeiten: Gustav Hiltmann (Mitbesitzer der Firma Hiltmann & Lorenz), Siegfried Sieber (Heimatforscher, Schriftsteller und Pädagoge), Alexander Bauer (Webereibesitzer), Peter Koch (Geschäftsführer der Nickelhütte Aue)

Höhenlage: 350 m über NHN

Ersterwähnung: vermutlich 1460/62

Wirtschaft: Auer Nickelhütte (einer der ältesten noch produizierenden Betriebe in Aue)




Verwaltung

Tourismus

  • Fremdenverkehrsamt
    Goethestr. 5
    08280 Aue
  • 03771 281125
  • 03771 281234



Bildergalerie

St.-Nicolaikirche an der B101





Anfahrtsberechnung



|

Mo

21 °C
Di

18 °C
Mi

18 °C
Do

18 °C
Fr

20 °C
TrailCenter® Rabenberg -
grenzenloser Fahrspaß für alle Mountainbiker!

Du hast Lust auf Singletrails ohne Ende, auf Fahrspaß ohne Grenzen? Dann ist das TrailCenter® Rabenberg das Richtige für Dich! Rund 50 Kilometer Bike-Strecken mit einem Trailanteil von circa 50 Prozent warten mitten im Erzgebirge auf dich.

weiterlesen