Brand-Erbisdorf



Ortsteile:

Brand-Erbisdorf, St. Michaelis, Linda, Himmelsfürst, Langenau, Gränitz, Oberreichenbach
Bergmannsdenkmal auf dem Brand-Erbisdorfer Marktplatz
Brand-Erbisdorf ist nach der Kreishauptstadt Freiberg die zweitgrößte Stadt im Landkreis und wird geprägt von einer mehr als 800-jährigen Bergbau-Tradition.



Beschreibung

Brand-Erbisdorf ist geprägt von einer mehr als 800-jährigen Bergbau-Tradition, beruhend auf Silber, Blei und Zink. Nach der Kreishauptstadt Freiberg ist Brand-Erbisdorf die zweitgrößte Stadt im Landkreis.

Der ältere Teil des Ortes ist das um 1170 als Bauerndorf gegründete Erbisdorf, Brand dagegen ist eine später entstandene Berarbeitersiedlung. Die Vereinigung der beiden Ortsteile erfolgte im Jahre 1912. Daraufhin wandelte sich der Ort zur Industriestadt.


Sehenswertes

  • Kirche Langenau mit geschnitzter "Friedenskanzel" (Hauptwerk von Holzschnitzer Ernst Dagobert Kaltofen) und spätmittelalterlichem Eingangsportal aus Sandstein
  • „Bartholomäusschacht“ (Bergbauschauanlage)
  • Stadtmuseum im „Huthaus Einigkeit“
  • Buttermilchtor

Veranstaltungen

  • Stollenmarkt mit Berggottesdienst und Bergparade (2. Advent)
  • Ball der Vereine
  • Maibaumsetzen
  • Oldtimertreffen
  • Septemberstadtfest
  • Hobby- und Vereinsschau
  • Pyramide anschieben


Fläche: 46,24

Einwohner: rund 9900

Bevölkerungsdichte: 215

Persönlichkeiten: Ernst Dagobert Kaltofen (Holzschnitzer und Bildhauer)

Höhenlage: 460 m über NHN




Verwaltung

Tourismus




Bildergalerie

Bergmannsdenkmal auf dem Brand-Erbisdorfer Marktplatz





Anfahrtsberechnung



|

So

0 °C
Mo

3 °C
Di

3 °C
Mi

2 °C
Do

2 °C