Buttermilchgetzen Goldbraun gebackene Buttermilchgetzen - pur oder als Beilage zum Braten ein Genuss.

Foto: fotolia © Christian Jung

Gebackene Buttermilchgetzen

Goldbraun gebackene erzgebirgische Buttermilchgetzen sind pur oder als Beilage zum Braten ein Genuss. Als Getzen werden im Erzgebirge verschiedene einfache, (meist) fleischlose Gerichte bezeichnet.

Der Buttermilchgetzen hat sich wie andere Kartoffelgerichte des Erzgebirges in Zeiten entwickelt, in denen man sich Fleischmahlzeiten nur selten leisten konnte.

 

Zutaten f√ľr drei Personen

1 Kilogramm rohe, geriebene Kartoffeln
1/2 Kilogramm gekochte, geriebene Kartoffeln
2 kleine geschnittene Zwiebeln
50 Gramm Speck
1 Ei mitteler Größe
1/2 Liter Buttermilch
1 Prise Salz
1 Prise K√ľmmel
50 Milliliter √Ėl, vorzugsweise Lein√∂l
50 Milliliter Rapsöl


Zubereitung

Zun√§chst den Speck in W√ľrfel schneiden, in einer Pfanne auslassen und dann kalt werden lassen. Die Kartoffeln reiben, die rohen Kartoffeln leicht ausdr√ľcken.

Jetzt die Kartoffeln vermischen. 1 Ei, etwas Salz, K√ľmmel und die klein geschnittenen Zwiebelw√ľrfel dazugeben und verr√ľhren. Die Buttermilch beigeben, so dass ein d√ľnnfl√ľssiger Teig entsteht.

Das Lein√∂l und das Raps√∂l in die Pfanne oder Aufflaufform zum Speck geben und den Teig einf√ľllen.

Den Teig im auf 180¬įC vorgeheizten Ofen etwa (je nach Gr√∂√üe) 30 - 60 Minuten ausbacken. So entsteht am Rand eine besonders leckere Kruste und obenauf ist der Getzen goldgelb.

 
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetter

Hier finden Sie lokale Prognosen und den 4-Tage-Trend f√ľr viele Orte des Erzgebirges sowie die Wetterrekorde der Region.

weiterlesen