Langenbernsdorf






Beschreibung

Der Ort Langenbernsdorf macht seinem Namen alle Ehre und ist einer der längsten Orte in Sachsen. Gegründet im 13. Jahrhundert wurde Langenbernsdorf als Waldhufendorf beidseitig des Mühlbaches angelegt. Heute wird der Ort charakterisiert von den circa 120 Vierseitenhöfen, die häufig von Bauerngärten oder Streuobstwiesen umgeben sind und vielfach unter Denkmalschutz stehen. Langenbernsdorf hat 2003 den zweiten Platz im Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gewonnen.


Sehenswertes

  • Dorfkirchen St. Katharinen und St. Nikolai
  • Dorfgasthof Weißes Roß
  • alte Bauerngehöfte
  • Fachwerkhäuser
  • Pfarrhof Oberalbertsdorf
  • ehemalige alte Dorfschmiede
  • Denkmalwohnhaus mit Backofen

Freizeitangebote

  • Freizeitpark Koberbach-Talsperre im Ortsteil Niederalbertsdorf
  • Lama- und Ponyhof Langenbernsdorf
  • Ausflugsgaststätten „Waldperle“ am Werdauer Wald
  • Waldsportplatz Stöckener Hasenheide mit der angrenzenden Gastwirtschaft „Zur Hasenheide“ im Werdauer Wald

Veranstaltungen

Im März oder April werden traditionell die Osterbrunnen geschmückt und im Ortsteil Niederalbertsdorf Osterfeuer entzündet. Am ersten Mai findet das Maibaumsetzen in allen drei Ortsteilen statt. Im Juni folgt das Oldtimer- und Schleppertreffen in Niederalbertsdorf, das Reit- und Fahrturnier in Langenbernsdorf sowie das Dorf- und Kinderfest in Trünzig. Das Niederalbertsdorfer Schützenfest findet im August statt und am 3. Oktober die Feier zum Tag der Deutschen Einheit in Trünzig.



Fläche: 36,37

Einwohner: 3619

Ersterwähnung: 1257

Wirtschaft: Zur Gemeinde gehört das Gewerbegebiet an der B 175 in Langenbernsdorf.




Verwaltung

Tourismus




Bildergalerie







Anfahrtsberechnung



|

So

-1 °C
Mo

2 °C
Di

2 °C
Mi

2 °C
Do

3 °C