Sorge um Adventszeit: Gehen Weihnachtsmärkte in der Erzgebirgsregion unter 2G?

Kontrollen scheinen schwer umsetzbar

Am kommenden Montag soll die sogenannte 2G-Regel für den Freistaat in Kraft treten. Damit können Großveranstaltungen, darunter wohl auch Weihnachtsmärkte, nur von Geimpften oder Genesenen besucht werden. Ob unter dieser Regelung Weihnachtsmärkte stattfinden können, ist noch unklar.

 Ausnahmen für die Adventsmärkte auf wackeligen Beinen

Bisher hatte die Regierung des Freistaats stets betont, dass es für Weihnachtsmärkte eine Ausnahmeregelung geben sollte. Angesichts derart gestiegener Inzidenzen scheint es aber unwahrscheinlich, dass ausgerechnet auf den Weihnachtsmärkten, wie Menschen meist dicht an dicht stehen, Ausnahmen gemacht werden können. Dazu sei auch eine rigerose Kontrolle der 2G-Regeleung auf großen Märkten wie in Leipzig, Dresden oder Chemnitz nur schwer zu stemmen. Dies berichtet die Leipziger Volkszeitung.