Modellbahnen rattern in Aula der Plauener Friedensschule

Signale für "Karlex" stehen auf grün

Plauen. Seit diesem Wochenende ist die einzige Modellbahnausstellung der Region geöffnet. Die Miniaturzüge rattern seit Samstag auf verschiedenen Anlagen in der Aula der Friedensschule. Zu einem Rundgang laden die Mitglieder vom 1. Modelleisenbahnclub Plauen 1948 ein. Neben der großen H0-Clubanlage mit Bahnbetriebswerk, Ringlokschuppen, Rummelplatz, zehngleisigen Hauptbahnhof und Elstertalbrücke erfahren die Besucher vieles rund um den legendären "Karlex". Der von der Deutschen Reichsbahn betriebene internationale Schnellzug verkehrte von 1959 bis 1994 zwischen Berlin und Karlsbad. An Schautafeln und in Vitrinen findet man jede Menge Informationen, Fotos und Zugmodelle aus dieser Zeit.

Auch für die kleinen Gäste ist die Ausstellung ein spannendes Erlebnis 

Ein weiteres Thema, das die Modeleisenbahnfreunde vorbereitet haben, befasst sich mit verschiedenen Feldbahnen. Knirpse können in der Ausstellung das eine oder andere Knöpfchen drücken. So auch am originalen Lokführerstand an der Gartenbahn. Ein besonderer Hingucker ist eine Winterlandschaft in Österreichs Bergen. Liftstation und Skifahrer, die sich die Piste hinabstürzen, sind hier ständig in Bewegung. Die Schau hat diesen Sonntag, am Buß- und Bettag sowie nächstes Wochenende jeweils zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 3,50 Euro, Kinder zwei und Familien neun Euro Eintritt.